Die Reise der Monolithen: Aliens oder Netflix-Gag?

Gesicht eines Aliens

Aliens, Kunst oder Netflix?: Die plausibelsten Erklärungen

Was ist nun des Rätsels Lösung? Es ranken sich bereits einige Theorien um das Auftauchen und Verschwinden der seltsamen Säulen. Aliens sind es höchstwahrscheinlich nicht, außer sie versuchen dringend mit der Menschheit Kontakt aufzunehmen. Vielleicht ist es eine Kunstinstallation von John McCracken wie es von manchen vermutet wird, denn der Künstler hat ähnliche Gebilde erschaffen. Er ist aber 2011 gestorben, weshalb auch diese Erklärung nicht logisch erscheint. Das Monopol Magazin hat noch eine andere Idee parat und stellt eine Verbindung zum Corona-Virus her: Weil es auch aus dem Nichts gekommen sei und genauso unerklärt bleibt.

Witzbolde haben natürlich bereits Memes veröffentlicht: Hier wird der Monolith mit einem „Drive-Thru“ verglichen.

Rund um die Zeit, in der der Monolith den Daten folgend erstmals in Utah aufgetaucht ist, wurde der Science-Fiction-Film „Westworld“ nicht weit vom heutigen Fundort gedreht. So könnte es sein, dass es sich um ein Teil des Sets handelt, das einfach vergessen wurde, oder sogar bewusst zurückgelassen wurde, um sich einen kleinen Spaß zu erlauben. Bestätigt werden kann aber auch das nicht, obwohl es schon mehr Sinn machen würde als die Alien-Theorie.

Auch Netflix könnte laut verschiedenen Artikeln etwas damit zu tun haben. Es kursiert ein Video, das die ganze Geschichte aufklären soll. Der Kanal „I did a thing“ soll hinter den Monolithen stecken und damit eine Netflix-Comedy-Show bewerben. Aber sind sie wirklich durch die ganze Welt gereist und haben die Monolithen verteilt? Das scheint eine wahre Mammutaufgabe zu sein, die schwer zu bewältigen ist. 

Endgültig ist das Rätsel also immer noch nicht gelüftet. Jetzt heißt es wohl abwarten und Tee trinken bis sich jemand zu der Aktion bekennt und die nötigen Beweise vorlegen kann.

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Unsplash; CCO-Lizenz