#TwitteringTree: Ein Baum twittert um sein Leben

Bäume twittern jetzt auch TwitteringTrees

Social Media kann einfach alles – und diesmal ist es wunderbar! Nun twittern schon Bäume über das, was sie geleistet haben – und das toppt vielleicht so manche Online-Blüte, die sonst so gepostet wird. Anstatt nur die Tweets von Foodbloggern zu lesen, sollten wir also unbedingt dem Joachimsthaler Baum folgen, der erzählt, was in seinem Leben so abgeht. Unter den Hashtags #TreeWatchNet und #TwitteringTree ist der deutsche Wald jetzt online.

 

Die geheime Sprache der Bäume

 

Nein, die Bäume twittern natürlich nicht zum Vergnügen – vielmehr geht es darum, zu lernen, ihre Sprache zu übersetzen und zu verstehen. Denn die Folgen des Klimawandels erfordern mittlerweile neue und vielleicht auch etwas skurrile Methoden, um herauszufinden, wie Pflanzen bei der Anpassung an neue Wetterverhältnisse geholfen werden kann. Die extremen Wetterlagen in den letzten Jahren haben unseren Bäumen das Leben etwas schwer gemacht – jetzt muss man einen Weg ebnen, die Wirkung der starken Trockenperioden auf einzelne Bäume und Arten herauszufinden.

„Wir haben eine Sprache gefunden, wie diese mit uns kommunizieren können“, sagte die Ökophysiologin Kathy Steppe von der belgischen Universität Gent im Gespräch mit n-tv. So wurde eine Birke in Joachimsthal, 70 Kilometer von Berlin, mit Messfühlern und Sensoren ausgestattet, die ihre Vitalwerte per WLAN direkt ins Internet senden, erläuterte sie. „Es funktioniert wie eine Art Fitnesstracker beim Menschen„. Der Sensor eines Messfühlers der Ghent University in Belgien ist dafür direkt am Stamm der Birke angebracht.