GeschichteReminderSommerzeitUhrWinterzeitZeitumstellung

Wird die Zeitumstellung abgeschafft?

Kleiner Spoiler: Diesen Sonntag auf jeden Fall noch nicht.

„Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät?“

Was? Es ist schon wieder Zeitumstellung? Sollte die nicht eigentlich längst abgeschafft werden? Das Umstellen zwischen Winter- und Sommerzeit sorgt bei vielen für Verwirrung – und für gesundheitliche Probleme. Deshalb steht schon länger zur Diskussion, das Hin und Her abzuschaffen. Aber wann? Und wieso müssen wir überhaupt an den Zeigern alle halbe Jahr drehen?

Der geschichtliche Hintergrund

Seit 1980 wird in Deutschland an den Uhren gedreht: Für die Winterzeit am letzten Sonntag im Oktober und für die Sommerzeit eben im März. Mit dieser Umstellung wollte man nach der Ölkrise in den 70ern erreichen, dass mehr vom Tageslicht genutzt und somit weniger Energie verbraucht wird. Seit 1996 gilt das für alle EU-Staaten. Die „normale“ Zeit ist übrigens die Winterzeit.

Was passiert in Zukunft mit der Zeitumstellung?

Viele nervt das ewige Zeit umstellen. Das zeigte auch eine Umfrage der DAK aus dem Jahr 2018: Einige Menschen leiden nämlich deshalb unter Schlafstörungen, haben Konzentrationsprobleme und bei manchen wirkt sich die Zeitumstellung sogar negativ auf die Psyche aus. Nach einer Internet-Befragung der EU war klar, die meisten Bürger wünschen sich eine „allgemeine“ Zeit. Daraufhin hat das EU-Parlament im Jahr 2019 beschlossen, dass das ewige Hin und Her mit den Zeigern ab 2021 ein Ende haben soll. Zunächst sollten die EU-Mitgliedsstaaten für sich selbst entscheiden, ob sie dauerhaft die Winter- oder Sommerzeit einstellen möchten. Deutschlands Regierung bevorzugt die Sommerzeit. Und ja, richtig: Das klingt irgendwie nach Durcheinander. Um genau dieses Szenario zu vermeiden, möchte die EU, dass sich die Staaten auf eine gemeinsame Zeit festlegen. Wann das allerdings passiert, ist noch unklar.

Merkregeln für die Zeitumstellung:

So, nun liegt die Abschaffung aber noch in der Ferne und doch dürft ihr vielleicht diesen Sonntag das letzte Mal die Zeiger verschieben. Um das Leben in dieser Frage zu erleichtern, gibt es eine Vielzahl an „Merkregeln“ (nach denen natürlich jedes Jahr wieder gefragt wird😉):

„Im Sommer stellt man die Liegestühle VOR das Haus, im Winter stellt man sie HINTER das Haus.“ Oder: „Im Frühjahr sollte man FRÜHER aufstehen!“

Ob diese Sprüche nun helfen, sei dahingestellt. Fakt ist aber, dass dieses Frühjahr jeder wieder an den Uhrzeigern drehen darf – und zwar am letzten Sonntag im März, dem 29.03.2020 um 02:00 Uhr. Good luck!

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!
Bildquelle: Unsplash; CCO-Lizenz

Das könnte Dich auch interessieren