ZEITjUNG MACHT MITTAG: Lo-Mein-Nudelpfanne mit Helena Hufnagel

helena-hufnagel-interview-einmal-bitte-alles1

Bei ZEITjUNG MACHT MITTAG laden wir coole und interessante Leute in unsere Redaktion in der Münchener Marsstraße ein und kochen und plaudern mit ihnen über das Leben und ihre derzeitigen Projekte. Manchmal wird dazu musiziert, mal vorgelesen, auf jeden Fall immer sehr lecker gegessen und viel gelacht. Bei der neuen Folge von ZEITjUNG MACHT MITTAG gab nicht nur ein köstliches Gericht, sondern auch einen hochkarätigen Gast.

 

Gesundes Essen, veganer Vino und ein Kinofilm

 

Mit veganem Wein und Glückskeksen im Gepäck hat uns die Produzentin und Regisseurin Helena Hufnagel einen Besuch in der sommerlichen Schreinerei abgestattet. Was es mit diesen besonderen Präsenten auf sich hat, erfährt man in Helenas brandneuem Kinofilm „Einmal bitte alles„. In ihrem Langfilm-Debüt geht es um die Hürden und Freuden des Erwachsenwerdens. Sie selbst sieht ihr Werk als einen „Coming of Age Late-Film“, der nicht vom sprunghaften Teenagerleben handelt, sondern vom Daily Struggle junger Erwachsener. Seit dem 20. Juli 2017 ist „Einmal bitte alles“ in den deutschen Kinos zu sehen, der Streifen ist ein echtes Herzens-und Freundeskreisprojekt, an dem über zwei Jahre getüftelt wurde.

Gemeinsam mit Helena schnippelten wir gesundes Gemüse für die asiatische Nudelpfanne „Lo-Mein“, mampften das Glück in Form von Keksen in uns hinein und plauderten über zukünftige Projekte, Helenas Heimatstadt Bonn und das Leben und Studieren in München. Ihr wollt uns dabei zusehen, wie wir hochprofessionell die Küche verwüsten und superduperleckeres Essen fabrizieren? Dann checkt die aktuelle Folge von ZEITjUNG MACHT MITTAG aus!

 

Hier kommt ihr zur letzten Folge: ZEITjUNG MACHT MITTAG: Schwäbische Spätzle mit Frederik Götz und Ben Münchow

 

 

 

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Screenshot

Post a Comment

You don't have permission to register