A Year in Swipe: So tinderte Deutschland 2019

Tinder ist längst zum festen Bestandteil unserer Kultur und vor allem unserer Generation geworden: Rund 50 Millionen Menschen weltweit swipen sich durch die Singlewelt und erhoffen sich einen Match. Bei 12 Millionen davon klappt das immerhin täglich. Sie ist die momentan umsatzstärkste non-gaming App auf dem Markt – das nicht zuletzt wegen der Generation Z, die aktuell die meisten Nutzer auf Tinder bringt. Neuste Erhebungen von Tinder Deutschland zu den meist genannten Begriffen, Vorlieben und Emojis im Zeitraum Januar bis November 2019 zeigen, wie sich die 18 bis 25-Jährigen (also die Generation Z) in ihren Einstellungen und Interessen deutlich von den etwas älteren Millennials abgrenzen:

Toleranz und lokale Politik werden großgeschrieben

Begriffe wie „Fridays for Future“ oder „Klimaschutz“ erlebten deutschlandweit einen Aufschwung von stolzen 971 Prozent, die EU wird in fast jeder fünften Bio erwähnt und Angela Merkel wird 13 Prozent häufiger erwähnt in diesem Jahr, während Donald Trump endlich rund einen Viertel an Nennungen verliert. Die Gen Z scheint also auch im Dating-Leben Wert auf Politik allgemein und die politischen Einstellungen beim Gegenüber zu legen. Sie interessieren sich vermehrt für lokale und europäische Politik und erwarten dies auch von einem potenziellen Match. Dass die 18 bis 25-Jährigen bereits sensibilisierter sind auf Klimaschutz-Themen, als die Generation vor ihnen, zeigt sich auch im Emoji-Gebrauch: Das kleine Flugzeug wurde dieses Jahr ein Viertel weniger verwendet als von Millennials. Das Wort ‚reisen’ benutzen die über 25-Jährigen doppelt so häufig.

In Sachen Toleranz denken die Jungen auch online sehr progressiv: Die Begriffe „bi“, „queer“ und „Feminist/-in“ sind in den Top Ten der meistgebrauchten Wörter. „Bi“ steht in jeder vierten Bio, und wie eine App-interne Umfrage zeigte, würden über 80 Prozent der Tinderer mit einer bisexuellen Person auf ein Date gehen. Passend: Im Pride-Monat Juni 2019 gab es weltweit die meisten Matches des Jahres. Summer of Love!

Tinder-Metropole Wuppertal

Etwas weniger romantisch ist die musikalische Ausrichtung der Generation Z auf Tinder: Ganz an der Spitze der deutschen Tinder-Jugend steht Deutschrap, vor allem mit Apashe 207 und Capital Bra. In den Lieblingssongs der Millennials kommen beide nicht vor. Die über 25-Jährigen hören lieber Rock und Indie – AnnenMayKantereit oder Metallica zum Beispiel. Weibliche Lieblingskünstlerin der Jüngeren ist weltweit Billie Eilish und in Deutschland schafft es die Rapperin Loredana in die vorderen Ränge. Generell aus der Welt der Kultur interessieren Netflix, Game of Thrones und Avengers am meisten.

Wenig erstaunlich ist, dass in Deutschland die bayerische Hauptstadt München auf Platz eins der meisten Swipes pro Nutzer liegt (alle Generationen). Weltweit ist sie auf Platz Neun. Tokio führt die Liste an, dicht gefolgt von Warschau und Oslo auf Platz zwei und drei. Innerhalb von Deutschland swipen aber die 18 bis 25-Jährigen vor allem im Rhurgebiet. Platz eins: das Wuppertal. Danach kommt aber gleich wieder München aufs Podest.

Folge ZEITjUNG auf Facebook, Twitter und Instagram!

Bildquelle: Unsplash unter CC0 Lizenz

Post a Comment

You don't have permission to register