Dürfen wir vorstellen: Die AfD – Die Kifferpartei für Vollbluthipster

Marokko Rassismu Hipster AfD Wahlen Werbung Wahlspruch

Hat sich da jemand einen schlechten Scherz erlaubt oder ist die Wahlstrategie der AfD an Perfidität nun nicht mehr zu überbieten? Das wird sich wohl der eine oder andere fragen, der in Berlin-Mitte kürzlich einen Blick auf einen der unauffällig weißen Lastwägen erhascht hat, die da gerade munter auf- und abfahren. Warum? Weil die AfD auf deren Ladeflächen neuerdings mit kiffenden Vollbluthipstern wirbt. Klingt absurd? Ist es auch!

„Mein marokkanischer Dealer kriegt sein Leben komplett vom Staat finanziert. Irgendwas ist in Deutschland oberfaul und deshalb wähle ich die Alternative.“, steht in Großbuchstaben auf den weißen Lieferwagen, daneben steht ein Hipster mit verschränkten Armen, Rauschebart und eindringlichem Blick. Neben dem Wörtchen „Alternative“ gibt es allerdings nichts, was auf Wahlwerbung der AfD schließen lässt – kein Logo, kein quietschblauer Hintergrund.

Das Netz reagiert auf die meisten geposteten Bilder der Wägen zunächst mit Skepsis – das Ganze stinkt doch nach schlecht gemachter Satire. Doch es gibt offenbar zahlreiche weitere irreführende Lastwagen-Sprüche, zum Beispiel auch ein schwules Pärchen mit dem Zitat: „Mein Partner und ich legen keinen Wert auf die Bekanntschaft mit muslimischen Einwanderern, für die unsere Liebe eine Todsünde ist.“ Und da steht plötzlich „AfD – Unbequem. Echt. Mutig“ drunter.