AlterHappyMentalitätOptimismusStudieWissenschaft

„Alles wird gut“

Wer das verinnerlicht, hat bessere Chancen auf ein hohes Alter.

„Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen“, sagte schon der chinesische Philosoph Konfuzius um 500 v. Christus. Er wurde stolze 72 Jahre alt. Wir glauben – er war Optimist.

Good News für positiv Denkende

Wir kennen sie alle: Grinsend wie Honigkuchenpferde galoppieren sie durchs Leben, sehen in jedem kleinen Dilemma die ganz große Chance, sind immer die Ersten, was die Motivation ihres Teams anbelangt: Optimisten. Und für die gibt es positive News aus der Forschung: Lewina O. Lee der Boston University of Medicine wertete mit ihrem Forschungs-Team eine langjährige Studie über den Zusammenhang von Optimismus und Langlebigkeit aus. Die Ergebnisse sind erfreulich.

Optimisten haben eine 11 bis 15 prozentige längere Lebensdauer als Pessimisten

An der Studie nahmen fast 70.000 Krankenschwestern und 1429 Veteranen teil. Zunächst wurden die Teilnehmer dem „Life Orientation Test“ unterzogen, der sie in Optimisten und Pessimisten unterteilte.

Die Ergebnisse zeigen: Optimisten leben 11 bis 15 Prozent länger und haben bessere Chancen auf ‚außergewöhnliche Langlebigkeit‘ – also 85 Jahre und älter zu werden. Wichtig: Diese Ergebnisse sind unabhängig von sozialen, gesellschaftlichen und gesundheitlichen Einflüssen, wie Diäten oder Alkoholkonsum.

Die Fakten liegen auf dem Tisch: Eine positive Lebenseinstellung kann zu einer längeren Lebenserwartung führen. Optimist zu sein, ist also eine gute Entscheidung. Also lasst uns ein kleines Lichtchen anzünden und der Dunkelheit den Rücken zuwenden!

Das könnte Dich auch interessieren