Bilder: Das Mädchen und der Fuchs – ein Märchen in Rot

girlfox-alexandra-bochkareva-1

Märchen gehören zu unserer Kindheit wie Seilspringen und Eis essen. Blättern wir in den Geschichten der Gebrüder Grimm, schrumpfen wir im Herzen um 50 Zentimeter und sind soeben eingeschult worden. Es ist ein ganz spezielles Gefühl der Nostalgie, voller Erinnerungen und Gefühlen. Hänsel und Gretel, Schneeweißchen und Rosenrot oder Rotkäppchen begleiteten uns in dieser Zeit, in der unsere kleine Welt das größte Abenteuer war. Wir haben gelernt, dass wir definitiv keine Brotkrumen verteilen, falls wir uns des Weges nicht sicher sind und auf den Prinzen, der uns mit seinem weißen Schimmel abholt, warten wir heute noch.

 

Das Mädchen und der Fuchs

 

Alexandra Bochkareva hat ein eigenes Märchen geschrieben – in Bildern. Es heißt: Das Mädchen und der Fuchs. Die usbekische Fotografin, die in Saint-Petersburg lebt, ist Portrait -und Kunstfotografin. Sie bezieht ihre Inspirationen aus der Malerei und der Natur, rothaarige Menschen haben sie schon immer fasziniert. „Eines Tages dachte ich an eine neue rote Serie und mir kam die Idee, ein Märchen über zwei natürliche Rotschöpfe zu machen – eine rothaarige Schönheit und ein feuerroter Fuchs. Jetzt habe ich zwei Serien fotografiert; eine Winter- und eine Herbstgeschichte. “ Mit ihren Bildern entführt sie uns in einen Zauberwald, in dem das Mädchen mit dem Fuchs sprechen kann. Es wirkt, als hätten sie nicht nur die gleiche Haarfarbe, sondern als sprächen sie auch die gleiche Sprache. „Alice ist ein häusliches Tier, aber sie verhält sich dadurch nicht wie ein Hund. Sie macht nur die Bewegungen, die sie möchte und kann in der einen Sekunde sehr ruhig und in der anderen wie ein wildes Tier sein. Es war eine sehr inspirierende Erfahrung voller schöner Momente“, so Alexandra gegenüber ZEITjUNG.