Ihre Liebe kennt keine Grenzen, nicht mal eine geschlossene: Fotostory von David Tesinsky

Noch immer sind die Grenzen geschlossen. Zwei Länder, getrennt durch einen Meter. Die Grenze zwischen den USA und Kanada bleibt bis zum 21. Februar geschlossen. Aber was passiert, wenn du verliebt bist und das in eine Person mit anderer Staatsangehörigkeit als die eigene? In seiner Fotostrecke „Love Knows No Borders“ hat der Fotograf David Tesinsky zwei Liebende fotografiert, die sich nicht besuchen können, da sie durch eine durchsichtige Grenze getrennt werden. Das erste Jahr einer Beziehung stellt man sich wohl anders vor.

Julia Arps und Lynt Harris lernten sich über eine Dating-Plattform kennen. Die Welt war normal, ein romantischer Frühling für die beiden. Nach stundenlangen Telefonaten und Zooms wurde klar, zwischen den beiden funkt es. Arps ist Amerikanerin, lebt in Washington und bräuchte zu ihrem neuen Freund gerade mal 45 Minuten, obwohl Harris in Kanada wohnt, genauer gesagt in Surrey. Und so bahnt sich ihre Liebe über das Internet an, als plötzlich Corona ins Spiel kommt. Steigende Todeszahlen, Maskenpflicht und dann wird die Grenze geschlossen. Die Grenze, die zwischen den beiden liegt und die vorher so unwichtig war, die so einfach hätte überquert werden können.

Julia (l.) und Lynt (r.) sprechen auch über die Grenze hinweg.

Als Kölnerin liebe ich jedes bunte, tratschige oder politische Thema. Daneben findet man mich auf der Yogamatte oder in der nächsten Eckkneipe, immer im Gespräch mit anderen Menschen.