Ihre Liebe kennt keine Grenzen, nicht mal eine geschlossene: Fotostory von David Tesinsky

Und dann kam Julia Arps Sohn und servierte die Lösung: Der Peace Arch Park. Ein Park auf der Grenze von Washington und der Provinz British Columbia, offen für Amerikaner*innen und Kanadier*innen. Also trifft sich das frisch verliebte Paar dort, wenn er geöffnet ist. Zum ersten Treffen kommt Arps mit einem befreundeten Einwanderungsanwalt. Dieser zeigt ihr, wo sie sich mit Harris aufhalten kann und wo nicht, was erlaubt ist und was nicht. Ein abstruses Kennenlernen. Seither treffen sie sich und die Grenzen bleiben seit nunmehr zehn Monaten dicht. Deshalb sehen sie sich bei Wind und Wetter im Peace Arch Park, dem Ort, an dem sich so viele weitere Paare wiedersehen und Familien beider Länder zusammengeführt werden. Julia und Lynt sitzen oft auf einer Picknickdecke oder laufen herum, dabei halten sie immer Händchen. Und all diese Strapazen nehmen sie auf sich, denn vom ersten Augenblick an war klar: Das muss Liebe sein. Die beiden stärken sich, geben sich Rückhalt und erklären sich ihr gegenseitiges Leben hinter der geschlossenen Grenze.

Ihre gemeinsamen Tage im Peace Arch Park

Als Kölnerin liebe ich jedes bunte, tratschige oder politische Thema. Daneben findet man mich auf der Yogamatte oder in der nächsten Eckkneipe, immer im Gespräch mit anderen Menschen.