Die 6 schönsten Zimmerpflanzen, die nicht totzukriegen sind

Grünpflanzen in Töpfen

Es ist einfach ästhetisch, so ein hübsch eingerichtetes Zimmer mit vielen Pflanzen. Urbaner Dschungel-Vibe, ein Stück Natur in den eigenen vier Wänden. Da wird jede Insta-Story zum Kunstwerk. Außerdem bringen die grünen Freunde jede Menge Vorteile mit sich. Sie wirken stressreduzierend, entspannend und können unsere Konzentrationsfähigkeit steigern. Des Weiteren verbessern sie die Luftqualität und heben die Stimmung. Gute Gründe also, jedes freie Fleckchen der Wohnung zu bepflanzen.

Nun hat aber nicht jeder einen grünen Daumen. Vor allem junge Menschen kennen sich mit Pflanzen oft nicht aus und sind öfter längere Zeit aus dem Haus. Du hast bis jetzt erfolgreich alle deine Pflanzen umgebracht? Keine Sorge, du musst trotzdem nicht umgeben von braunen, vertrockneten Pflanzenresten leben. Hier sind sechs Pflanzen, die auch du nicht totkriegst (und ein paar Tipps, wie du sie glücklich machst).

1. Efeutute – die Hipsterpflanze

Die Pflanze mit dem witzigen Namen ist ein echter Hingucker. Die herzförmigen, grünen Blätter haben manchmal eine weiße oder gelbe Musterung. Sie kann als Kletter- oder Hängepflanze genutzt werden. Besonders hübsch macht sie sich, wenn sie von einem Schrank oder Regal wie ein Vorhang hinunterwächst oder aus einem hängenden Topf.

Die Efeutute mag einen hellen bis halbschattigen Platz und verträgt auch die hohe Luftfeuchtigkeit im Badezimmer. Die Erde sollte man gleichmäßig feucht halten, aber die Pflanze verzeiht auch, wenn sie einige Zeit nicht gegossen wird. Nur im Wasser stehen sollte sie nicht. Wer diese Basics geschafft hat und ihr zusätzlich noch etwas Gutes tun möchte, kann sie ab und zu düngen, da freut sie sich. Die Efeutute ist eine genügsame Begleiterin im Alltag.

2. Yucca – die Robuste

Die Yucca oder Palmlilie, die gar keine Palme ist, ist wohl eine der anspruchslosesten Pflanzen. Im Gegenteil, zu häufiges Gießen wird sie dir eher übelnehmen, als wenn du sie vergisst. Die Erde sollte ganz trocken sein, bevor du ihr wieder etwas Wasser gibst. Im Frühling und Sommer kann das einmal die Woche sein, im Winter sogar nur einmal im Monat. Die Yucca steht gern in der Sonne und verleiht deinem Zimmer so mühelos ein grünes Ambiente.

Immer unterwegs. Momentan wahrscheinlich in den französischen Alpen. Leicht zu begeistern. Ganz besonders für Sport, vegane Leckereien, gute Romane, Yoga und Fremdsprachen.