Diese 3 Winter Styles für Männer sollte man(n) kennen

Fashion Männer Mann Winter Mode Style Tipp Kleidung

Alle Jahre wieder: Welche Outfits haben tatsächlich Potenzial und können eine lohnende Investition darstellen?

Der All-Over-Look

Bereits rein farblich gab es in diesen Jahren einen wesentlichen Trend zu beobachten. Dabei steht der All-Over-Look, auch Tonal Dressing genannt, im Mittelpunkt. Zumindest die Töne aller Kleidungsstücke gleichen sich dabei sehr stark an, um ein homogenes Bild zu erzeugen. Anbieter, wie die Herrenmode-Marke Club of Gents, halten die entsprechenden Kleidungsstücke natürlich seit längerer Zeit in ihrem Sortiment für die Kunden bereit. Deutlich kritischer wird derzeit der Trend zu Camouflage betrachtet, der noch immer anhält. Während viele Männer darin allein die bekannte Tarnfarbe der Bundeswehr erkennen, entdecken andere die neue Gestaltung als Trend der kommenden Monate. Zwar ist die Popularität des neuen Looks nicht mehr zu bestreiten, doch es bleibt weiterhin die Frage bestehen, ob sich jeder dieser Möglichkeit ohne jegliche Einschränkungen hingeben möchte.

Die Daunenjacke obenauf

Ein auf den ersten Blick rein praktischer Trend spielt dieser Style  wieder eine große Rolle. Gerne werden Daunenjacken gesehen, die ihr besonderes Volumen nicht zu verbergen versuchen. Stattdessen handelt es sich um bisweilen sehr opulente Kleidungsstücke, die häufig in den typischen Trendfarben der Saison gehalten sind. Ebenfalls praktische Vorteile bringt die Oversize mit, die diesem Winter-Must-have inzwischen zugrunde liegt. Es geht beim Kauf also in keinem Fall darum, eine möglichst genau passende Größe zu ermitteln. Vielmehr ist die üppige Form erwünscht, die dem Träger in der Folge großen Spielraum liefert. Bereits im Spätherbst ist die Daunenjacke keine schlechte Wahl, um den eigenen Style auf gelungene Weise zu untermalen.

Das klassische Karo

Doch auch das Zeitlose steht immer wieder Mittelpunkt. So zum Beispiel das klassische Karomuster, welches seine Form noch aus vergangenen Saisons beibehalten hat. Im Mittelpunkt steht hier der sogenannte Tartan-Look, welcher einen ganz besonderen Ursprung pflegt. Schließlich stammt er von den frühen schottischen Familien, die ihn auf ihrem Rock zur Schau trugen. Da jede Sippe ihr eigenes Muster entwarf und dieses nur intern vergeben wurde, handelte es sich zugleich um ein wichtiges Erkennungszeichen, das auch unsere Modewelt im Sturm eroberte. Auch in der kommenden Saison bleibt das Karomuster so in einer durchaus wichtigen Position und ziert verschiedene Kleidungsstücke. Die typische Farbgebung Rot und Schwarz ist dabei ebenso angesagt wie ein Muster verschiedener Größen, das sich über das Outfit zieht.

T-Shirts und Pullovers

Im Bereich der T-Shirts und Pullovers gibt es inzwischen ganz unterschiedliche Entwicklungen. Vor allem in jugendlichen Gefilden stehen wieder große Markenlogos und Schriftzüge an der Tagesordnung. Wer dagegen eher den etwas gesetzteren Stil nach außen tragen möchte, kann dies auch mithilfe der sanften und einfarbigen Modelle machen. Auch diese fügen sich bestens in die Entwicklungen der aktuellen Saison ein. Gleichzeitig wurde dafür gesorgt, dass sie selbst bei besonders kalten Wintertagen noch den passenden Schutz bieten, wie man ihn sich in der dunklen Jahreszeit wünscht.