AnanasEssenLiebeserklärungPizzaPizza Hawaii

Eine Liebeserklärung an: Die Pizza-Hawaii

Die Kombination aus Schinken, Käse und Ananas hassen die einen – und LIEBEN die anderen!

Es sind die kleinen Dinge, die uns unseren tristen Alltag versüßen und das Leben ein bisschen besser machen. Ob es hübsche Gänseblümchen sind, die am Straßenrand wachsen oder eine Kugel deiner liebsten Eissorte – wir alle haben kleine Muntermacher in unserem Alltag, über die wir nur selten ein Wort verlieren. Das soll sich jetzt ändern! Wir bieten euch eine Liebeserklärung an die kleinen Dinge, die uns in stressigen Situationen retten, an schleppenden Tagen motivieren oder uns die guten Tage versüßen!

 

Diese eine Pizza-Sorte, die die einen hassen und die anderen lieben. Diese Kombination aus Schinken, Käse und Ananas, die die einen nicht verstehen und die anderen vergöttern. Ein Bekennerschreiben an die einzig wahre Pizza: Pizza Hawaii.

Als im letzten Jahr der isländische Präsident Gudni Th. Jóhannesson eine Debatte über Ananasstückchen auf Pizzen entfachte, sprach er offensichtlich aus, was viele denken: die Pizza-Hawaii ist unnatürlich. Er sagte, es sei keine echte Pizza nach italienischer Art und gehört deswegen abgeschafft. Er wollte sie am liebsten gesetzlich verbieten lassen. Gut okay, mit dem italienischen Original hat sie auch wirklich nichts zu tun, sie wurde in den 60er Jahren in Kanada erfunden – von einem Griechen, der im Sommer 2017 in hohem Alter starb. In Kanada ist die Pizza nach wie vor am beliebtesten. Anderenorts sind die Meinungen gespalten. Aber muss man sich wirklich dafür schämen, wenn man gerne Pizza-Hawaii isst? Ich finde nicht! Hiermit bekenne ich mich offiziell zur Pizza mit den Ananasstückchen. Auch, wenn dir von vielen nur Hass entgegengebracht wird: Liebe Pizza Hawai, du bleibst immer meine Nummer eins!

 

Die Kombination Käse-Schinken-Ananas

 

Schon seit meiner frühsten Kindheit ist sie meine Lieblingspizza. In 99 Prozent der Fälle bestelle ich sie. Abwechslung brauche ich nicht beim Pizza-Essen. Auch von Toast- oder Croque-Hawaii bin ich ein großer Fan. Die Kombination Käse-Schinken-Ananas finde ich nicht komisch, ich finde sie genial. Wenn ich mal so darüber nachdenke, in anderen Kombinationen oder gar pur esse ich Ananas gar nicht. Sondern nur auf meiner geliebten Pizza!

 

 

Vererbte Leidenschaft

 

Als kleines Kind besuchte ich mit meiner Mutter oft die Pizzeria in meinem Stadtteil, 10 Minuten Fußweg entfernt. Vielleicht liegt es an meiner Mutter, dass ich Pizza-Hawaii so gerne mag, denn auch sie isst sie am liebsten. Je älter ich wurde, desto mehr Tradition nahm das gemeinsame Pizza-Essen an. Als die Pizzeria in der Nähe schloss, wurde eine andere im Zentrum meiner Heimatstadt zur Lieblingspizzeria. Wir waren dort so oft, dass uns die Gastronomen sogar irgendwann kannten und sich wunderten, wenn wir ein paar Monate mal nicht kamen. Ich habe dort unzählige Male mit meiner Mutter, Freunden oder Dates gesessen und natürlich auch nach Hause bestellt.

 

Team: Pizza-Hawaii

 

Vor ein paar Monaten bestellte ich ein großes Pizzablech in die Uni. Es folgte eine große Enttäuschung. Die verspätete Lieferung wurde auch noch mit einer komplett verbrannten Pizza gekrönt. Die Pizzeria wurde unverschämt, als ich eine neue Pizza anforderte. Das war es dann mit meiner Lieblingspizzeria aus Teenagertagen. Meine Pizzaleidenschaft wurde zum Albtraum. Meine Liebe zur Pizza-Hawaii bleibt aber trotzdem grenzenlos, weil der Mix aus süßer Ananas und herzhaftem Schinken auf Käse einfach zu gut ist. Es komme also was wolle, ich bin Team: Pizza-Hawaii. Egal wie sehr andere sie hassen, ich liebe sie. Für mich ist die Pizza-Hawaii nicht nur eine Pizza, nein, sie erinnert mich an meine Heimat. Sie ist etwas sehr Beständiges in meinem Leben.

 

Du willst mehr? Hier ist unsere Liebeserklärung an die Spaghetti Bolo!

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren