Wie beeinflusst Schönheit euren Erfolg?

Aussehen ist nicht alles. Aber beeinflusst es deinen Erfolg in der Bewerbung, im Job, im Spiel?

Personaler haben immer einen großen Haufen Bewerbungen auf dem Tisch liegen. Die meisten Mappen sind schwarz, einige vielleicht blau. Vor dem Entscheider liegt viel Arbeit, denn in seiner Verantwortung liegt die Entscheidung, wer denn für die Stelle geeignet ist und dementsprechend demnächst zum Gespräch eingeladen wird. Zuerst guckt er sich die Mappen an, ob sie makellos sauber sind. Die erste Hürde ist hier schon geschafft, denn saubere Mappen kommen zunächst eine Runde weiter. Anschließend geht es an den Inhalt: Deckblatt, Anschreiben, Lebenslauf, Bewerbungsfoto. In erster Linie ist natürlich zu prüfen, ob die Bewerber überhaupt die nötigen Qualifikationen besitzen, doch dann widmet er sich den Fotos. Ein ganz unbewusster Vorgang, doch der Personaler möchte wissen, mit wem er es zu tun hat. Ganz unbewusst spricht er denjenigen Menschen, die in seinen Augen attraktiv sind, mehr Kompetenzen zu als anderen Bewerbern. So kommen die Bewerbungen mit den besten Fotos nahezu automatisch in die nähere Auswahl.

Das Vorgehen, das der Personaler bewusst und auch unbewusst verfolgt, hat einen Namen. Sozialpsychologen nennen es den Nimbus-Effekt: attraktiven Menschen werden automatisch mehr Kompetenz zugesprochen. Doch nicht nur fachliche Fähigkeiten kommt mit Schönheit daher, sie werden auch als besonders sozial, warmherzig und offen empfunden. Das mag auf den ersten Blick nicht fair klingen und einige mögen echauffiert sein, doch dieses Schubladendenken begleitet die Menschheit seit Anbeginn der Zeit. Wir sehen einen Menschen und schätzen ihn innerhalb von Sekunden ein. Das hilft uns zu überleben, denn wir wissen auch binnen dieser kurzen Zeit, ob dieser Mensch uns wohlgesonnen ist oder eher feindlich entgegentritt. Wenn wir nachts auf eine fremde Person treffen, die eine aggressive Körperhaltung besitzt, wissen wir sofort, dass wir uns von ihm nun besser fernhalten. Und was in die eine Richtung funktioniert, gelingt auch in die andere. Daher ist es auch wenig verwunderlich, dass mehrere Studien belegen, dass attraktive Menschen im Durchschnitt 10 Prozent mehr Gehalt bekommen, während die vermeintlich weniger attraktiven bis zu 16 Prozent ihres Gehalts einbüßen müssen.

Doch der Nimbus-Effekt bringt attraktiven Personen nicht nur Vorteile. Tatsächlich ist es so, dass Attraktivität gerne auch gegen die Menschen verwendet wird. Insbesondere ist dies bei Frauen aufgefallen, die in einem Beruf arbeiten, in dem ansonsten hauptsächlich Männer beschäftigt sind. Den Frauen wird oft nachgesagt, dass sie den Job nur aufgrund ihres Aussehens bekommen haben. Dies mag auch bei einigen Frauen der Fall sein, doch selbstverständlich gibt es auch hübsche Frauen, die ebenfalls durchaus kompetent sind. Die Britin Live Boeree beispielsweise kann einen ganzen Referenzkatalog vorweisen. Sie ist gelernte Astrophysikerin und hat den Studiengang mit Bravur abgeschlossen. Außerdem arbeitet sie als professionelle Poker-Spielerin. Boeree konnte sich in der Welt des Pokers einen festen Platz erspielen; einem Metier, indem sich nur wenige Frauen bisher behaupten konnten. Sie trägt den Spitznamen Iron Maiden und gehört zu den Besten des Geschäfts: In den Jahren 2010, 2014 sowie 2015 erhielt sie die Auszeichnung für die beste weibliche europäische Pokerspielerin. Neben der Karriere in diesem Bereich arbeitet sie als Fernsehmoderatorin sowie als Gastgeberin weltweiter Veranstaltungen.

Die Schauspielerin Mayim Bialikm, besser bekannt als Dr. Amy Farrahg Fowler, der treuen Lebensgefährtin von Dr. Sheldon Cooper, ist vielen Lesern ein Begriff aufgrund der TV-Serie „The Big Bang Theory“. Sie spielt in der Serie eine brillante Wissenschaftlerin, die auf den ersten Blick doch eher dem umgangssprachlichen Mauerblümchen gleicht: aalglatte Haare, bieder Kleidung. So stellen sich vermutlich die meisten Menschen auch Wissenschaftlerinnen vor; die Serie bedient sich gerne dieser Klischees. Doch Mayim ist auch in ihrem echten Leben Wissenschaftlerin, die Stil- und Selbstbewusstsein ausstrahlt. Insbesondere ihre Posts auf den Social-Media-Kanälen regen viele Menschen zum Nachdenken an, sie nimmt kein Blatt vor den Mund und nutzt ihren Status, um den Feminismus weiter voranzubringen. Also, mit anderen Worten gesagt: Lasst euch eure Kompetenzen nicht absprechen, weil ihr attraktiv seid. Seid stolz auf das was ihr seid und bietet den Menschen die Stirn, nur so kommt ihr im Leben voran.

Das könnte Dich auch interessieren