Einstellungssache: Ein Jahr … in Kurzarbeit

Mann sitzt am Schreibtisch

ENT-SCHNELLIGKEIT: Runter von der Überholspur, hin zur Zurückgewinnung von Lebensbereichen, die vorher zu wenig zur Balance beitrugen: Sport, Ich-Zeit, zur Ruhe kommen, Meditation und Mobilität, aber auch Weiterbildung und Investition in mich selbst. Den wirtschaftlichen Einbruch und die reduzierten Arbeitszeiten konnte ich auf zwei Weisen nutzen: Ich entschied mich weniger fürs Chill-axen und mehr fürs Chill-vestieren. 🛋

AUTOREN-TÄTIGKEIT: Zeit für mich und meine Projekte hieß auch, dass ich sie zu Ende bringen konnte. Die über den Jahreswechsel 2019/2020 gestarteten Kapitel führten im ersten Lockdown zur Veröffentlichung meines Buchs „Working on a new me“ auf Deutsch und auch auf Englisch, ein halbes Jahr später gefolgt von einer Hörbuch-Version sowie einem Wochenkalender. ‚Mach‘s zu deinem Projekt und bring es zu Ende‘ war meine Devise. 😎

UNERMÜDLICHKEIT: Statt in einen Winterschlaf zu verfallen, galt es für mich die vorhandene Energie zu nutzen und nicht verfallen zu lassen. Dinge zu „meinem Projekt“ zu machen, mich neuen Herausforderungen zu stellen, um weiter zu wachsen. Sich im Job mit anderen zusammenzuraufen, um „das Schiff“ durch die raue See der Pandemie zu manövrieren und gegen die unablässigen Riesenwellen zu steuern. Denn nach dem Sturm kommt irgendwann ein strahlender Sonnenschein, auf den man sich freuen kann. 🌪☀️

1 JAHR PANDEMIE UND KURZARBEIT GAB MIR FOLGENDE ERKENNTNIS: 

Wenn das Leben mir Zitronen gibt …. dann füge ich mittlerweile Ingwer, Salz und Kurkuma hinzu — und fertig ist ein POWER DRINK, der zu meiner neuen Gewohnheit in der Morgenroutine geworden ist. Und der mich bereit macht für alle Herausforderungen, die da kommen mögen.  READY FOR THE CHALLENGE 🤘AND STRONGER THAN EVER! 💪

#seidieveränderung #blicknachvorn #disziplin #mindset

Weitere Tipps und persönliche Erfahrungsberichte findest Du in Hanjos Buch & Hörbuch „WORKING ON A NEW ME“ 

Das könnte dich auch interessieren:

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Andrea Piacquadio von Pexels; CCO-Lizenz

Im Kölner Umland mit Rievkooche und Halve Hahn aufgewachsen, hat es mich mittlerweile in die Hauptstadt von Weißwurst, Hendl und der Wiesn verschlagen — ein Kölsches Herz schlägt schließlich überall. ❤️