Mann auf Schachbrett

Einstellungssache: Erfolg bedeutet, gegen meine Prinzipen zu handeln

Den größten Erfolg bringt es, gegen meine eigenen Prinzipien zu handeln.

Dieser Text stammt von @hanjokoch, Vertriebs-Coach und Autor von „Working on a new me“ und „Mindset nine-eleven“. Hier geht’s zu Hanjos Homepage.
Wie du Job-Routinen verbessern und dir dabei auch Neues vom Sport abschauen kannst.
seidieveränderung #blicknachvorn #disziplin #mindset

Meine Learnings aus 2022: Erfolg kommt durch absolute Konzentration darauf, die Dinge andauernd schleifen zu lassen, erfolgreiche Prozesse bloß nicht zu wiederholen, und sich keinesfalls auf Best-Practice zu besinnen — gerade immer dann, wenn es sehr viele gute neue Möglichkeiten da draußen gibt, die kurzfristig auch Erfolg bringen könnten.

Wenn ich auf viele Gespräche des vergangenen Jahres zurückblicke, dann haben sich ein paar Ratschläge herauskristallisiert, die jede*r meiner Coachees unbedingt für die weitere Entwicklung im neuen Jahr beibehalten will. Meines Erachtens sollten sie auch dringend genau so damit weitermachen bzw. diese Skills sogar noch weiter perfektionieren. Denn auch ich habe rückblickend teils ähnliche, oft gleiche Erfahrungen gemacht — und sie haben meinen Coachees und mir die jeweils bisher größten Erfolge unserer Karrieren beschert.

Darum teile ich heute mit dir die 5 Dinge, die sich absolut durchgesetzt haben:

1. Hoffnungs-Vertrieb praktizieren.
Es geht darum, alles wahllos auszuprobieren, den Prozess ja nicht zu überwachen, keineswegs nachzuvollziehen was Erfolg hatte und was nicht — denn tief in dir weißt du, dass es klappen wird, also einfach nur schauen was passiert und du kannst das Ergebnis als Erfolg feiern.

2. Jegliche Tipps unterdrücken.
Ratschläge sind Kappes, Schulungen brauche ich nicht — wo kämen wir denn da hin? Ich nehme mir schließlich ja auch keine Kalenderblätter oder Pinterest-Bilder zu Herzen, à la „Zu scheitern bedeutet zu teilen“ (unbekannt).

3. Viel hilft viel.
Wenn möglich sollte ich immer 10 Dinge gleichzeitig machen, denn dann merkt jeder, dass ich viel zu tun habe und voll im Stress bin. Aber bevor die erste Sache fertig ist, starte ich bereits mit der nächsten, denn je mehr ich anpacke, desto mehr schaffe ich (irgendwann einmal).

4. Sicherstellen, niemandem von etwas zu erzählen.
Schließlich hab ich gerade die Weisheit mit Löffeln gefuttert, also bleibt sie auch schön in meinem Bauch, bei mir ganz allein!

5. Chasing shiny objects.
Ich sollte immer Ausschau nach schillernden Wegen halten, nur dem nächstbesten neuen Tipp auf Social Media folgen, und dann alle anderen stets umgehend von diesem Weg überzeugen. Okay, das bedeutet dann auch, alle bisherigen Prozesse komplett über Board zu werfen, aber hey: Was kann ich dafür, dass die anderen dann gar nichts zu Ende umsetzen? (Selbst schuld, wenn sie bis dahin so langsam waren!)

—> Siehst du, welche Veränderungen auch du in 2023 direkt vornehmen solltest? Wie viele dieser 5 Dinge machst du noch komplett konträr? Schreib dir jetzt sofort auf, was davon du in deiner ersten Bürowoche im Januar radikal ändern wirst.

Erfolg: Gegen meine eigenen Prinzipien

Mein Mentor hat mich kurz vor Silvester noch gefragt, welches Brettspiel mein Jahr 2022 charakterisieren würde — und welches andere das genaue Gegenteil davon wäre, so zum Vergleich. Ich fand diese Aufgabe relativ einfach, denn ich kenne meine Prinzipien ja sehr genau, und mit dem Bild im Kopf war mein Lieblingsspiel schnell gefunden.

Mein Jahr in einem Spiel: Das Spiel des Lebens.
Was ich so toll daran finde? Der Weg ist von Anfang bis Ende vorgegeben, geradlinig, wie eine lange Perlenkette. Nichts passiert wirklich abseits des Weges, es treten insgesamt nur 3 Abzweigungen auf (aber die führen kurz danach wieder auf den Hauptweg). Um auf dem Weg voranzukommen, dreht man einfach nur am durchnummerierten Glücksrad – wer nur Einsen dreht, wird halt lange brauchen, aber mit einer Zehn saust man an den anderen vorbei!

Das Vergleichs-Jahr als Spiel: Die Siedler von Catan.
Ganz im Gegensatz meinem Lieblingsspiel ist in Catan gar nichts geradlinig oder nur annähernd vorhersehbar. Denn statt bei jedem Zug zu würfeln oder zu drehen, um vorwärts zu kommen, deckt man eine Ereigniskarte auf, wenn man am Zug ist. Und das was auf der Karte steht, betrifft dann dooferweise nicht immer nur einen selbst, sondern kann mehrere oder sogar alle Spieler betreffen. Zu allem Überfluss ist das Ereignis dann nicht nur positiv, sondern kann auch einen Misserfolg hervorbringen — einen also wieder ein gutes Stück zurückwerfen oder ärmer machen.

Du wirst verstehen, dass diese Höhen und Tiefen, Erfolge und Misserfolge, Ereignisse und Unvorhersehbarkeiten bei den Siedlern von Catan so gar nicht mein Ding sind. Vergiss daher schleunigst, was ich dir in meinen bisherigen Kolumnen über meine eigenen Prinzipien und über meine Einstellung weitergegeben habe, denn 2022 habe ich für mich erkannt: Erfolg kommt eben doch nur, wenn das Leben geradlinig wie das „Spiel des Lebens“ abläuft. ;)

Mehr von Einstellungssache:

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!
Bildquelle: Tima Miroshnichenko via Pexels; CCO-Lizenz