Gewitter im Herz: Liebesleben mit Tourette

Die beiden Freunde Tim (links) und Jan (rechts) von Gewitter im Kopf

Seit 2019 sind sie mit humorvollen Videos über das Thema Tourette auf YouTube unterwegs und konnten bereits 2,23 Millionen Abonnenten für sich gewinnen. Jetzt wagen Jan und Tim von Gewitter im Kopf den Schritt zu ihrer ersten groß aufgezogenen Serie bei der Streaming-Plattform Joyn. Unter dem Titel Gewitter im Herz gehen die beiden diversen Fragen des Datings und der Liebe nach und probieren dabei auch unkonventionellere Wege aus, um mehr über die Liebe zu erfahren. Es handelt sich jedoch, wie die beiden betonen, keinesfalls um eine Dating-Show, sondern um zwei Freunde, die wie Tim es nennt „verschiedene Facetten der Liebe entdecken“. Im Gespräch mit ZEITjUNG erzählen Jan und Tim von Erfahrungen beim Dreh, Dating mit Tourette und den Vorteilen eines humorvollen Umgangs mit der Krankheit.

Als wir uns unterhalten, ist der Dreh gerade zwei Wochen her und die Erinnerungen an die Zeit am Set und an viele interessante Begegnungen sind noch frisch. „Es hat uns schon sehr viel Spaß gemacht. Die Zusammenarbeit hat super funktioniert und wir haben uns richtig gut verstanden“, erzählt Tim und verrät, dass auf eine zweite Staffel gehofft wird. Mit dem großen Team und den vielen Kameras gingen aber auch ein paar Schwierigkeiten einher: „Dadurch, dass beim Dreh immer sehr viele Leute dabei waren und die ganze Zeit Kameras auf uns gerichtet waren, sind die Tics schlimmer geworden. Das ist halt keine gewohnte Situation, weil man sonst nicht von so vielen Leuten umgeben ist. Das sind alles Faktoren, die die Tics nochmal verstärken“, sagt Jan. In puncto Beziehung und Dating sieht er sein Tourette aber nicht als Nachteil: „Es ist nicht so, dass man beim Dating spezielle Hilfestellung braucht, nur weil man Tourette hat. Wir wollten das Thema Liebe beleuchten und eigentlich geht es nur in einer einzigen Folge wirklich ums Daten.“

Dazu wählen sie teils kuriose, aber sicherlich unterhaltsame Herangehensweisen: In einer Folge besuchen sie zum Beispiel eine Domina, in einer anderen lassen sie sich von einer Liebeshexe verzaubern. Den Dreh im SM-Studio fand Tim besonders spannend: „Das stand alles hinter dem Motto: Ist Liebe käuflich?“ Jan hat der Knigge-Coach besonders gut gefallen: „Da waren die Tics zwar sehr stark, aber ich fand es inhaltlich sehr interessant.“ Den Dreh mit dem „selbsternannten Flirtcoach“ fand er dagegen eher belastend. „Das war ein Tag, bei dem ich überhaupt nichts mitnehmen konnte.“ Es habe ihn sogar „von Grund auf peinlich berührt und verstört“. In der Serie erfährt man die Reaktionen und Meinungen der Jungs in zwischendurch eingeblendeten kleinen Interviews.

Jan und Tim von "Gewitter im Herz" besuchen einen Knigge-Coach
Jan (links) und Tim (rechts) beim Besuch des Knigge-Coaches. © Joyn Studio71, Niklas Berg

Irgendwo zwischen Natur und Kultur. Geographiestudentin mit Interesse und Begeisterung für Literatur, Ökologie, Musik und soziale Themen.