„Lass mal zusammen Juden vergasen“: Shahak Shapira sprüht Hass-Botschaften auf den Asphalt

shapira hey twitter

Der 29-jährige Satiriker Shahak Shapira sprühte letzten Freitag knapp dreißig hasserfüllte Zitate auf den Asphalt vor der Twitter-Firmenzentrale in Hamburg. Aussagen wie „Niggers are a plague to our society“ oder „Lass mal wieder zusammen Juden vergasen. Die Zeiten damals waren schön“ stammen jedoch natürlich nicht von Shahak selbst, sondern von Twitter-Nutzern. In seinem heute veröffentlichten Video erklärt der Satiriker die neueste Aktion, die unter dem Namen #HEYTWITTER für Aufschrei sorgt: „Ich habe in den letzten sechs Monaten circa 450 Hasskommentare gemeldet. Auf Facebook und auf Twitter. Die Aussagen, die ich gemeldet habe, waren keine Beleidigungen oder satirische Aussagen, sondern absolut ernst gemeinte Gewaltandrohungen, Homophobie, Ausländerfeindlichkeit oder Holocaust-Leugnung. Dinge, die niemand sagen sollte und auch niemand lesen sollte.“