Anleitung: In 4 Schritten zum #richkidofinstagram

RKOI

Willst auch du endlich zu den oberen Zehntausenden gehören? So viel für Make-Up ausgeben wie Kim Kardashian? Endlich mit Geldbündeln, Privatjets und Kreditkarten posen, so wie es die #richkidsofinstagram machen?

Dann bist du hier genau richtig! Wir zeigen dir, wie du in wenigen Schritten zum prolligen Internet-Angeber wirst.

1. Setze dir ein Ziel!

Die Wahl deines Images ist der erste Schritt: Welcher Super-Proll möchtest du sein? Der Koks-und-Nutten-Kerl? Daddys kleines Mädchen? Oder doch lieber der Selfmade-Millionär? Das passende Image ist essentiell für deinen Werdegang. Du solltest auf jeden Fall etwas auswählen, was auch wirklich zu dir passt. Bist du gebaut wie Dan Bilzerian,  kommt die Rolle des professionellen Aufreißers gut. Wenn du ein süßes Blondchen bist, gefällt dir vielleicht die Laufbahn des professionellen It-Girls. Und wenn du gar kein Talent hast, mach einfach ein kleines Sexfilmchen und heirate einen bekannten Rapper.

 2. Such dir die richtigen Freunde!

Nicole Richie hat es bewiesen – wenn du mit den richtigen Leuten abhängst, wird irgendwann auch über dich berichtet. Such dir also ein dümmliches It-Schlämpchen, das möglichst viele Skandale produziert und schwupps, siehst du dein Proletengesicht in der nächsten GALA-Ausgabe. Wenn die Paparazzi dich und sie noch bei irgendeiner wilden Poolparty erwischen, umso besser. Deine Freunde sind in den Negativschlagzeilen – und du kannst trotzdem vom Cover lächeln.

 3. Wahre den Schein!

Auch wenn dein Papa nicht zum Hilton-Clan gehört und deine Mama nicht Kris Jenner ist: tu einfach so, als hätte deine Familie es so richtig dicke stecken. Immerhin sehen deine Follower auf Instagram ja nur ein Foto und niemand weiß, dass deine Limo nur gemietet ist. Yacht, Schampus, Koks? Kannst du dir alles von deinen neuen Freunden leihen. Gucci-Treter? Selber basteln! Inspirierende Ideen zum „High Life on a Budget“ zeigen die Kinder von #distractiecubaniputini. Auch Designer-Sachen lassen sich toll selber machen!

 4. Pass dich an!

Es ist sehr wichtig, dass dich bald niemand mehr als Unterschichtler identifizieren kann. Schmeiß dich in dein bestes Golfoutfit, zieh die gefakte Rolex aus dem Thailand-Urlaub über und ab ins Nachtleben! Attitüde ist alles. Ein dramatischer Auftritt und der dazu passende arrogante Blick können Wunder bewirken. Wenn dich der Türsteher im P1 also wieder abweist, sag wahlweise „Ich bin jedes Wochenende hier!“, „Mir gehört der Laden, du Affe!“ oder „Warte, bis mein Vater davon erfährt!“ und schau ihn verächtlich an. Das sollte dir sofort Tür und Tor öffnen.

Du siehst: mit ein wenig Know-How ist es ganz einfach, Teil der RKOI-Community zu werden. Du brauchst dafür lediglich ein übergroßes Ego, kein Schamgefühl und das dringende Bedürfnis, der Welt dein verwöhntes Gesicht zu präsentieren. Viel Glück!

Folge ZEITjUNG auf Facebook, Twitter und Instagram!

Bildquelle: Grant.C unter CC-BY-SA 2.0