Instant-Fotos zum Ausdrucken – Sofortbildkameras sind wieder hip

polaroid-sofortkamera

Polaroids? Das gab’s doch mal in den 1990er Jahren, oder? Stimmt. Und eigentlich gab es diese Sofortbildkameras schon seit 1947, denn da kamen sie das erste Mal auf den Markt. Jetzt werden sie wieder ultramodern, haben aber mit der Technologie von gestern nichts mehr zu tun. Eher verbinden sie die innovative Digitalfotografie mit dem angesagten Retro-Look. Welche genialen Motive du damit knipsen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

 

Von Selfies, Snaps und Food Fotografie

Die Generation Y liebt es, Selfies zu schießen. Egal, wo du gerade bist, zückst du dein Smartphone und teilst die Bilder dann in den sozialen Netzwerken. So können deine Freunde ganz nah an deinem Leben dran sein. Sie sehen dich auf Partys, im Urlaub, im Restaurant oder beim Sport. Viele Hobbyfotografen und auch Profis füllen mittlerweile ganze Blogs mit Fotos von ihren Reisen durch die Welt oder von den Gerichten, die sie zubereiten. Food Fotos liegen voll im Trend. Und irgendwie ist es doch schön, diese einzigartigen Momente festzuhalten und mit anderen zu teilen. Nur ausdrucken – das machst du nicht mehr. Mit einer Sofortbildkamera geht das ganz einfach.

 

So klappt es mit den Instantbildern

Bei den modernen Polaroidkameras ist es egal, ob du eins, fünf oder zehn Bilder schießt. Alle, die dir nicht gefallen, kannst du wieder löschen. Und diejenigen, die dir am besten gefallen, druckst du sofort aus. Der Drucker ist in der Kamera integriert – alles kompakt verpackt. Die Fotos haben eine Größe von etwa 5 x 8 Zentimeter.

Du kannst mit einer Sofortbildkamera einzelne Personen oder kleine Gruppen fotografieren. Für Landschaften oder große Gebäude eignet sie sich weniger – zumindest wenn du versuchst, alles auf einem Bild festzuhalten. Probier’s mal mit einem Panorama: Fotografiere beispielsweise einen Gebirgszug in drei aufeinanderfolgenden Abschnitten. Die Bilder hängst du dann nebeneinander auf. Durch den weißen Rahmen wirken sie total chic.

 

Geniale Effekte nutzen

Wie wäre es mit verschiedenen Farbvarianten ein und desselben Motivs à la Andy Warhol? Dafür brauchst du nur bunte Folien, die du über das Objektiv legst und schon sieht der See mit einer gelben Folie nicht mehr Blau, sondern Grün aus, und das Gras mit einer roten Folie Braun.

Mit Sofortbildkameras lassen sich auch tolle Porträt-Collagen erstellen. Du fotografierst dein Modell rasterweise – ähnlich wie beim Panorama, aber mit viel mehr Bildern. Wenn du sie dann an der Wand aufhängst, entsteht ein Porträt aus Einzelteilen: nur das Gesicht, im Profil oder im Ganzen. Kreativität is King! Weitere Tipps für geniale Effekte mit den Instant-Fotos findest du in diesem spannenden Artikel mit Video.

 

Bildquelle: Pexels unter cc0 Lizenz