Umfrage: Und, was machst du für’s Klima?

klimaumfrage-micheal-und-julia

Von Anna Lucie Herrnböck und Veronica Dittrich

 

Heute ist der letzte Tag der 22. UN-Klimakonferenz, die dieses Jahr in Marrakesch abgehalten wird. Abgeordnete aus 195 Staaten treffen sich, um die Umsetzung des Pariser Klimavertrags zu beraten, der letztes Jahr beschlossen und vor zwei Wochen in Kraft getreten ist. Hierbei soll erreicht werden, die Erderwärmung auf zwei Grad Celsius statt auf die voraussichtlichen fünf zu minimieren. Primär muss dabei auf Ressourcen wie Erdöl, Kohle und Erdgas verzichtet werden. Außerdem verpflichten sich die großen Industriestaaten dazu, den Entwicklungsländern Finanzspritzen in Höhe von 100 Milliarden Dollar jährlich bereitzustellen.

Donald Trump ist mit seiner Wahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten ein großes Sorgenkind auf der Klimakonferenz. Er ließ in seinem Wahlkampf verlauten, dass er das Pariser Klimaabkommen neu verhandeln möchte. Das Wegbleiben der USA aus dem Abkommen könnte große finanzielle Probleme hervorrufen.

 

Aber was machen wir eigentlich gegen den Klimawandel?

 

Nicht nur die riesigen Konzerne und mächtigen Staaten sind verantwortlich für den Klimawandel, sondern auch jede/r einzelne von uns. Wir fahren Autos, heizen unsere Wohnungen, konsumieren und produzieren Müll. Kleinvieh macht sozusagen auch Mist. Wir wollten mal genauer nachfragen und wissen, wie sehr die Deutschen sich eigentlich um den Klimaschutz scheren. ZEITjUNG befragte Passanten in der Münchner Innenstadt, wie sie gegen den Klimawandel vorgehen. Die Antworten sind erschreckend, denn alle Befragten gaben zu, eigentlich zu wenig zu tun. Und dennoch: es sind die kleinen Schritte, mit denen Großes erreicht werden kann. Seht selbst, was Menschen unterschiedlichster Altersgruppen tun, um unseren Planeten zu retten – oder eben nicht.

 

ZEITjUNG: Was tust du gegen den Klimawandel?

 

Tim, 20 und Stefan, 22

Tim: „Ist der Klimawandel nicht eine Erfindung der Chinesen? (Ein Zitat Donald Trumps, Anm. d. R.) Haha, nein Spaß, ich bin beim Bund Naturschutz und fahre eigentlich nur S- und U-Bahn.“

Stefan: „Ich dusche kalt, das spart Wasser und macht superfrisch! Man ist einfach schneller fertig. Ich fahre mit den Öffentlichen, habe mir auch noch keinen BMW gekauft!“