Ja, wie denn? – „Korrekte Aussprache“ sorgt für Aufsehen

Die deutsche Flagge vor dem Bundestag. Bild: Pexels

Gelungener Witz oder Irreführung? Das Landesmarketing von Baden-Württemberg hat auf seinen Social-Media-Kanälen eine Reihe von Kurzvideos hochgeladen, in denen Wörter bis zur Unkenntlichkeit falsch ausgesprochen werden.

Müssen wir euch echt erklären, wie ihr eure Sprache sprechen sollt oder was? Also bitte! Jedes Flüchtlingskind weiß doch, dass Flädle wie „Flädline“ ausgesprochen wird – irgendwie so verenglischt halt.

Und die richtige Aussprache für Klopapierrolle ist „Klapapaprolle“. Das „e“ am Ende ist stumm, wie im französischen „Baguette“.

Oh Moment mal, da kommt was rein…

*Hechtet zum Faxgerät*

Mich erreicht gerade die Nachricht, dass das alles nur ein Witz war. Sorry, liebe Baden-Württemberger*innen, war nicht so gemeint.

Großer Anime-Fan und leidenschaftlicher Gamer mit einem Faible fürs Schreiben und das Lernen von Sprachen - gerne auch mal ausgefallenere wie Elbisch oder im Moment Mandarin. Zudem ein überzeugter Hemdenträger, exzessiver Nutzer der Farbe Schwarz (Dark Mode ist PFLICHT) und Katzenliebhaber.