Stellungswechsel: Liebe zu Dritt – Das solltest du bei einem flotten Dreier beachten

nadine kroll flotter dreier sex zu dritt

Sex und Feminismus, das passt nicht zusammen? Doch, wie unsere Kolumne „Stellungswechsel“ beweist. Nadine Kroll befasst sich mit den Fragen, die junge Menschen und speziell Frauen, die gerade ihre Sexualität entdecken, ganz besonders beschäftigen. Es geht um gesellschaftlichen Wandel, Selbstbestimmtheit, neugewonnene Freiheiten, Frauenrechte und natürlich ums Ficken, kurz: um sexpositiven Feminismus und darum, dass sich niemand für seinen Körper oder seine Vorlieben schämen muss.

Es gibt wohl keine Fantasie, die so sagenumworben und klischeebehaftet ist, als der Flotte Dreier. Die meisten denken dabei vermutlich zuerst an einen Typen, der dabei zusieht, wie zwei Damen sich gegenseitig lecken als gäbe es kein Morgen, bevor sie sich gemeinsam auf seinen Schwanz stürzen und an diesem saugen, als hätten sie nie etwas Besseres im Mund gehabt. In der Realität sehen wohl die wenigsten Dreier so aus. Und das ist auch gut so. Denn so eine ménage-à-trois soll eben nicht nur irgendwelche Männerphantasien befriedigen, sondern in erster Linie allen Beteiligten Spaß machen. Hier sind acht Dinge, die du beachten solltest, bevor du dich auf einen Flotten Dreier einlässt. Oh, und währenddessen natürlich auch!

Werde dir klar darüber, was du willst

Zwei Männer, eine Frau? Zwei Frauen, ein Mann? Vielleicht sogar ein komplett gleichgeschlechtlicher Dreier? Wenn du gerne einmal Sex mit zwei weiteren Menschen ausprobieren möchtest, solltest du dir im ersten Schritt darüber klar werden, was du dir eigentlich von der Liebe zu dritt erwartest, was deine eigenen Wünsche und Vorlieben sind und natürlich auch, was für dich persönlich No-Gos sind!

Weihe deine*n Partner*in in deine Pläne ein

Wenn du in einer festen Beziehung bist und von einem Flotten Dreier träumst, solltest du deine*n Partner*in natürlich in deine Fantasien einweihen. Am besten erzählst du ihm*ihr in einem ruhigen Moment einmal von deinen Wünschen und schaust wie er*sie darauf reagiert. Das gilt natürlich genauso für lockere Sexualbekanntschaften, mit denen du dir ein tête-à-tête(-à-tête) vorstellen kannst. Bevor ihr eine dritte Person heranholt, solltet ihr euch miteinander einig sein, was geht und was ihr auf keinen Fall machen wollt. Stelle deine*n Sexualpartner*in niemals vor vollendete Tatsachen oder setze sie*ihn unter Druck! Auch bei Dreiern hat Consent, also die Einwilligung aller Beteiligten in den sexuellen Akt und alles, was währenddessen geschieht, oberste Priorität. Das geht selbstverständlich nur, wenn dein*e Partner*in sich ganz frei für oder gegen eine ménage-à-trois entscheiden kann.

Überlegt euch gemeinsam, wer der*die Dritte im Bunde sein soll

Die beste Freundin? Ein Kumpel aus der Fußballmannschaft? Ein Date von Tinder oder vielleicht ein*e Sexarbeiterin? Jede Option hat ihre Vor- und Nachteile, die gegeneinander abgewogen werden sollten. Bevor ihr aber jemanden einladet, bei eurem Stelldichein mitzumachen, solltet ihr euch untereinander einig sein, was ihr wollt und welche Erwartungen ihr an die dritte Person im Bunde habt.

Weiht den Gaststar in eure Pläne ein

Seid ihr euch untereinander einig geworden, ist es an der Zeit, den potenziellen Gaststar einzuweihen. Während ihr bei Freunden oder auch auf Tinder vielleicht nicht mit der Tür ins Haus fallen solltet, weil das euer Gegenüber verschrecken könnte, solltet ihr, wenn ihr über ein Portal für Sexarbeiter*innen geht, von Anfang an konkrete Wünsche äußern. Allerdings gilt auch hier: Nein heißt Nein. Zu einem Flotten Dreier sollte niemand überredet werden, der nicht wirklich Lust auf die Sache hat.

Trefft die Vorbereitungen für euren Dreier gemeinsam

Bevor man miteinander in die Kiste steigt, gibt es einige Dinge zu beachten. Kondome beispielsweise sind bei einem Flotten Dreier Pflicht, auch wenn einer der Beteiligten eine Latex-Allergie hat oder ein zu großes Geschlechtsteil für die Standardkondome aus der Drogerie. Gummis gibt es in allen Formen, Farben, Größen, für Allergiker und auch Veganer, womit alle faulen Ausreden, die für das Weglassen eines Kondoms gerne benutzt werden, hinfällig sind. Für Frauen gibt es spezielle Lecktücher, die über die Vulva gelegt werden, bevor oral befriedigt wird. Auch lesbischer Sex sollte immer safe praktiziert werden, insbesondere jedoch bei Flotten Dreiern mit fremden Personen. Zudem sollte sichergestellt werden, dass alle Teilnehmer gesund sind. Es spricht absolut nichts dagegen, sich aktuelle Testergebnisse vorlegen zu lassen, bevor man die Hüllen fallen lässt!

Auch nice: Eine Liebeserklärung an: Das Kondom

Kommuniziert miteinander, während ihr miteinander schlaft

Ohne Kommunikation keine Competition! Gerade bei einem Dreier ist es unheimlich wichtig, dass man sich miteinander verständigt, was okay ist und was nicht. Das kann verbal und nonverbal geschehen. Du solltest aber nicht nur darauf achten, ob das, was du tust, auch deinen beiden Partner*innen gefällt, sondern auch auf dich hören! Wenn du dich in einer Situation, bei einer Berührung oder auch nur generell unwohl fühlst, hast du jederzeit das Recht, den Geschlechtsakt abzubrechen, obwohl er schon in vollem Gange ist. Manchmal stellt man eben erst mittendrin fest, dass die Fantasie doch toller war als die Realität. In diesem Moment die Reißleine zu ziehen ist keine Schande, sondern die absolut richtige Reaktion. Niemand sollte etwas tun müssen, mit dem er*sie sich nicht wohl fühlt. Das gilt bei Dreiern oder Gruppensex ganz genauso wie bei Sex zu zweit.

Redet im Anschluss über das Erlebte

In einer festen Partnerschaft kann so etwas wie Liebe zu Dritt im Anschluss zu Eifersucht führen. Wichtig ist, dass du auch in einem solchen Fall das Gespräch mit deinem*r Partner*in suchst und auch ihm*ihr Raum gibst, über seine*ihre Gefühle zu sprechen. Ein Flotter Dreier ist eine aufregende, aber auch aufwühlende Sache, die nicht unbedingt mit dem Geschlechtsakt selbst endet. Du selbst wirst dabei vielleicht einen ganz neuen Teil von dir kennenlernen, der Lust hat, solche Experimente häufiger zu wagen. Oder es bei einem einmaligen Erlebnis belassen will. In jedem Fall solltest du deine Gedanken dazu nicht totschweigen, sondern offen mit deinem*r Partner*in kommunizieren.

Und was, wenn ich der Gaststar bin?

Prinzipiell gelten dieselben Regeln wie bei jedem anderen Dreier auch. Du musst dich bei der Sache wohlfühlen – und hast jederzeit das Recht, auszusteigen, wenn du keinen Spaß mehr hast oder dich unwohl fühlst. Auch wenn du der Gaststar bist, der eingeladen wurde, bei einem anderen Paar mitzumachen, bist du nicht verpflichtet, die Sache auch bis zum Ende durchzuziehen.