Die Analysten*innen

Die Analyst*innen zeichnen sich durch rationales Denken und Handeln, ihre Neugierde und unabhängiges Denken aus. Darunter werden Architekt*innen, Logiker*innen, Kommandeur*innen und Debattierer*innen zusammengefasst. 

Architekt*innen (INTJ-A / INTJ-T) machen nur rund 2% der Bevölkerung aus und haben die ausgeprägtesten strategischen Fähigkeiten. Durch ihren hohen Intellekt kann es für eine*n Architekt*in manchmal schwierig sein, Menschen zu finden, die mit ihm/ihr Schritt halten können. Vor Entscheidungen schrecken sie nicht zurück, sind sowohl im Privatleben als auch im Beruf ehrgeizig. Dabei sind sie wahre Meister darin, sich ihre Energie aufzuteilen.  

Logiker*innen (INTP-A / INTP-T) machen rund drei Prozent der Bevölkerung aus, worauf sie auch durchaus stolz sind. Denn sie zeichnen sich durch ihre einzigartige Perspektive und ihren Erfindungsreichtum aus und es gäbe nichts schlimmeres, als „gewöhnlich“ zu sein. Viele Wissenschaftliche Entdeckungen verdanken wir übrigens Logiker*innen.

Kommandeur*innen (ENTJ-A / ENTJ-T) sind, wie der Name schon vermuten lässt, Führungspersönlichkeiten von Geburt an. Sie strotzen nur so vor Charisma und Selbstvertrauen und wissen, wie man Menschenmengen für ein gemeinsames Ziel mobilisiert. Vor diesem Hintergrund ist es vielleicht gut, dass die Kommandeur*innen mit nur 3% zu einem seltenen Persönlichkeitstyp gehören, da sie sonst die schüchternen Menschen verdrängen könnten. 

Debattierer*innen (ENTP-A / ENTP-T) suchen die geistige Auseinandersetzung, rein aus Lust und Laune und nicht um ein konkretes Ziel zu erreichen. Dabei geht es ihnen aber nicht nur darum, das Gegenüber mit Argumenten in Fetzen zu reißen (auch, wenn das dem/der Debattierer*in Freude bereiten kann), sondern die Gegenseite zu verstehen und so die eigene Denkweise zu erweitern.