Auf & davon – Mit dem richtigen Reisegepäck in den Traumurlaub

Karriere

Manchmal ist das Fernweh so groß, sodass man am liebsten auf der Stelle die Koffer packen und sofort in Richtung Meer aufbrechen würde. Meistens gestaltet sich die Reiseplanung in der Praxis doch nicht ganz so einfach. Ob spontan oder von langer Hand geplant – im Vorfeld sollte das Reisegepäck mit Bedacht ausgesucht werden, damit die langersehnte Entdeckungstour durch Südamerika, das Surf-Abenteuer in Australien, der Städtetrip nach Lissabon, der Wanderurlaub in den Schweizer Alpen oder die spirituelle Ayurveda Kur in Indien ein absolutes Highlight wird.
 

Reise-Art und Reisedauer sind ausschlaggebend

 

Bei der Wahl des richtigen Gepäckstücks kommt es zunächst auf die Reise-Art und die Reisedauer an. Schließlich braucht man für ein dreitägiges Business-Meeting innerhalb Deutschlands viel weniger Kleidung als zum Beispiel bei einem fünfwöchigen Auslandsaufenthalt in Costa Rica. Zudem spielt das Reisemittel eine nicht zu unterschätzende Rolle. Denn die Anforderungen bei Flugreisen, Schiffsreisen, Autoreisen und Zugreisen sind ganz verschieden. Ein hilfreicher Tipp ist es, eine Checkliste anzufertigen, damit man einen guten Überblick über alle Utensilien, Kleidungsstücke und Dokumente erhält. Dadurch lässt sich viel präziser einschätzen, welche Koffergröße bzw. Taschengröße infrage kommt und wieviel Kofferraumvolumen tatsächlich benötigt wird.
 

Koffer & Koffersets

 

Ein zeitloses Gepäckstück ist eindeutig der Koffer. Aufgrund der unempfindlichen Oberfläche sind Hartschalenkoffer äußerst strapazierfähig. Weichschalenkoffer hingegen bestehen aus flexiblen Stoffen, wodurch jeder Zentimeter optimal genutzt werden kann. Modelle mit praktischen Elementen wie zum Beispiel Leichtlaufrollen und höhenverstellbaren Teleskopstangen vereinfachen die Handhabung und ermöglichen einen unkomplizierten Transport des multifunktionalen Gepäcks. Bei Reisen in die USA ist ein TSA-Schloss für den Koffer empfehlenswert. Dadurch umgeht der Reisende bei der Kontrolle durch die TSA-Behörde die mitunter gewaltsame Öffnung des Koffers. Stattdessen wird das TSA-Schloss mit einem Generalschlüssel aufgeschlossen. Zugelassene Schlösser zeichnet ein rotes Logo in der Form eines Diamanten (Travel Sentry) oder einer roten Fackel (Safe Skies) aus.

Das Einzigartige an zweiteiligen bzw. dreiteiligen Koffersets ist, dass die einzelnen Modelle unterschiedlich groß sind und ineinander verstaut werden können. Der kleinste Koffer zum Beispiel kann auch bei kürzeren Reisen als Handgepäck mitgenommen werden. Des Weiteren ist ein Kulturbeutel bei jeder Reise essentiell, um diverse Hygiene- und Kosmetikartikel schnell und platzsparend im Koffer unterzubringen. Wer eine größere Auswahl an Pflegeprodukten, Makeup und Parfums mitnehmen möchte, kann auf sogenannte Beauty Cases zurückgreifen. Diese dienen in vielen Fällen auch als Handgepäck.

 

Handgepäck

 

Beim Thema Bordgepäck müssen einige Richtlinien beachtet werden. Wie diese Vorgaben konkret aussehen und welche Gegenstände zulässig sind, ist der Regel auf der Website der jeweiligen Fluggesellschaft aufgeführt. Im Allgemeinen handelt es sich um kompakte Modelle wie zum Beispiel Pilotenkoffer, Reisetaschen und Rucksäcke. Beim Packen sollte stets im Hinterkopf behalten werden, dass das Gepäckstück bei Flugreisen höchsten 45 Zentimeter breit und 25 Zentimeter hoch sein darf. Einige Airlines bestehen auf die maximalen Maße 55 x 40 x 20 Zentimeter. Ins Handgepäck gehören zum Beispiel Schmuck, Wertsachen, technische Geräte wie Smartphone und Kamera sowie Lithium-Batterien oder -Akkus für den Laptop. Bei Langstreckenflügen lohnt es sich, einen Schal oder eine Strickjacke im Handgepäck mitzunehmen, da es an Bord kalt werden kann. Wie groß das Handgepäck sein darf, darüber informiert bspw. Lufthansa auf ihrer Webseite.

 

Reisetaschen und Rucksäcke

 

Für kürzere Reisen und Ausflüge sind Reisetaschen und Rucksäcke die erste Wahl. Zusätzliche Details wie zum Beispiel Reißverschlüsse und Netze im Inneren der Tasche verschaffen mehr Stauraum. Ein guter Nebeneffekt ist, dass man stets alle wichtigen Sachen griffbereit hat. Zusätzliches Zubehör wie zum Beispiel Regenhüllen schützen Rucksäcke bei nassem Wetter vor Feuchtigkeit. Die klimatischen Bedingungen des Urlaubslandes geben Auskunft darüber, ob Zubehör dieser Art sinnvoll ist. Fragen wie „In welcher Klimazone befinde ich mich?“, „Kommt es dort häufig zu Regenfällen?“ und „Welche Jahreszeit herrscht derzeit in meinem Urlaubsland?“ erleichtern die Entscheidung.

 

Mobile Offices mit Business-Trolleys

 

Auch für Geschäftsreisende gibt es das passende Reisegepäck wie beispielsweise wendige Business-Trolleys. Damit beim Flug oder der Zugreise alle technischen Geräte wie Notebooks oder Tablets sicher verpackt sind, sollte der Reisende zu speziell dafür designten Taschen wie Laptop Taschen und Laptop Rucksäcke greifen. Leicht und gut zu verstauen ist eine Aktentasche, in der alle Unterlagen für Kundentermine oder Messeauftritte problemlos transportiert werden können. Darüber hinaus sind (Hosen-)Anzüge bzw. Kostüme für viele Männer und F rauen bei Business-Trips unverzichtbar. Um die feinen Hosen, Röcke, Blazer, Sakkos, Hemden und Blusen knitterfrei zu verwahren, sollten Kleidersäcke das restliche Reisgepäck komplettieren.

 

Und das Wichtigste ist…

 

… von Anfang an entspannt zu bleiben und nicht in Hektik zu verfallen. Einige Dinge lassen sich vor der Reise gut planen und organisieren – wie zum Beispiel Auswahl des Reisegepäcks oder die effizienteste „Wie-packe-ich-meinen-Koffer“-Strategie. Allerdings sollte man nicht daran verzweifeln und alles bis ins kleinste Detail beim Koffer-Packern planen zu wollen. Denn letztendlich geht es darum, frei von allen Belastungen in den Urlaub zu starten, jeden Augenblick zu genießen und an paradiesischen Orten die Zeit seines Lebens zu verbringen – oder während der Geschäftsreise den ultimativen Coup zu landen.

 

Folge ZEITjUNG auf Facebook, Twitter und Instagram!

Bildquelle: https://unsplash.com/

 

 

Post a Comment

You don't have permission to register