Repost: Muss mich mein Beruf glücklich machen?

Ein Gespräch über Unzufriedenheit im Job und Mut zur Veränderung.

Woran erkennt man, dass es so wie bisher nicht weitergehen kann?

Das erste Stichwort hierzu ist vermutlich Anstrengung. Jemand, der jeden Morgen aufsteht und bereits genervt und angestrengt von seinem Tag ist, ist höchstwahrscheinlich unzufrieden mit dem, was er tut. Dann gibt es zwei Punkte der Veränderung. Der eine Punkt ist ein schöner Impuls, wenn man Menschen oder Aktivitäten kennenlernt, die einen berühren, die einen begeistern. Durch diesen positiven Eindruck beginnen Menschen, ihr Leben umzukrempeln. In unserer Zeit sind es leider oft äußere negative Symptome, durch die Menschen zum Handeln gedrängt werden. Das können Rückenschmerzen sein, oder Tinnitus, alle möglichen psychosomatischen Beschwerden, die mit Stress zusammenhängen. Wenn der Mensch in dem, was er tut, nicht richtig ist oder sich nicht richtig fühlt, entsteht Stress, und der führt zu körperlicher Krankheit. Dazu kommen auch soziale Faktoren, man verliert Freunde oder Partner und wird einsam. Dieser negative Druck führt auch zur Veränderung.

Halten Sie es für realistisch, dass jeder einen Beruf findet, der ihn mit Leidenschaft erfüllt?

Ja. Dafür muss man aber berücksichtigen, dass es immer eine unterschiedliche Auffassung von idealer Balance zwischen Arbeit und Freizeit gibt. Die Vorstellung vom idealen Beruf und von der perfekten Verteilung von Arbeit und Freizeit variiert stark. Nicht jeder, der wenig arbeitet, ist per se glücklicher.

Woher weiß man, ob man durch die Lebensumstände unzufrieden ist?

Ich glaube, dass die Lebensumstände immer auch das Resultat der jeweiligen Person sind. Die Art zu Leben und mit Situationen umzugehen, zieht verschiedene Menschen und Situationen an. Vielleicht lebt man beispielsweise in einer großen Stadt, obwohl das Laute, Schnelle überhaupt nicht zu einem passt. Durch solche Dinge kann man enorm viel Energie verlieren, man ist davon überzeugt, so sei die Welt nunmal. Aber so ist sie nicht. Wenn Menschen anfangen, ihren Wünschen nachzugehen und das zu tun, was sie glücklich macht, blühen sie regelrecht auf. Dadurch bekommt man auch seine Energie zurück. Natürlich braucht man auch Energie, um etwas zu verändern. Aber genau an dieser Stelle setzen Therapeuten und Coaches an.

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Beitragsbild: Unsplash unter CC0 Lizenz

Das könnte Dich auch interessieren