Sexism Sucks: 10 Sprüche, die wir echt nicht mehr hören können

Wonder Woman, Lego

Egal ob in der Uni, am Arbeitsplatz oder daheim in den eigenen vier Wänden: sexistische Sprüche hören viele Menschen jeden Tag und überall. Meist werden solche Sätze nicht mal mehr als belästigend oder sexistisch angesehen, sondern werden abgetan mit den Worten “Stell dich doch nicht so an.” Oft sagen wir nicht einmal was und stecken uns somit selbst in Schubladen, verlieren uns in Geschlechterklischees weil wir uns verhalten, wie andere es von uns erwarten. Sexismus ist schon so fest in so vielen Denkweisen verankert, dass es teilweise schwer ist, sich davon abzuwenden. Oh, und FYI, Männer sind vor solchen Sprüchen übrigens auch nicht unbedingt geschützt. Sexismus geht in beide Richtungen, und zeigt sein hässliches Gesicht in allen Formen und Farben, gegenüber allen Geschlechtern. Er äußert sich durch Vorgesetzte, die generell weniger Frauen einstellen, und Väter, die dafür belächelt werden, dass sie daheim bleiben und sich um das Kind kümmern. Sexismus wird immer noch als unterhaltsam angesehen, schadet aber eher dem Weltbild von jungen Menschen und objektiviert sie.

Auch wenn wir Fortschritte gemacht haben, was die Sensibilisierung für Sexismus im Alltag angeht, steht uns noch ein recht weiter Weg bevor. Denn diese Sprüche waren schon vor 20 Jahren ziemlich out gewesen, jetzt ist es vielleicht an der Zeit, sie komplett aus unseren Wortschätzen zu streichen.

 


  • 1

    “Zieh doch mal einen Rock an.”

    Ich sehe als Frau also nur dann gut aus, und werde nur dann als solche anerkannt, wenn ich Bein zeige? In welchen Jahrhundert leben wir eigentlich, dass es Männern immer noch angebracht erscheint, das Aussehen oder die Klamotten von Frauen zu bewerten? Wir leben in solch veralteten, genderkonformen Strukturen, dass wir es nicht mal mehr merken, wenn uns jemand blöd kommt.