Diese Mengen an Lebensmitteln werfen wir jährlich weg

Essen-Abfall-Europa-Entwicklungsland

Wir sind uns bewusst darüber, dass wir es in Deutschland verdammt gut haben. Und wissen, dass wir lieber regionale als südamerikanische Lebensmittel kaufen und diese, bevor sie im Kühlschrank vergammeln, lieber verschenken anstatt wegwerfen sollten. Doch das reicht noch nicht. Weil wir kaufen und wegwerfen können, was wir wollen, müssen wir diszipliniert sein. Vielleicht schaffen drastische Zahlen ein noch größeres Bewusstsein:

 

Passt zum Thema: Wie geht man mit Privilegien um, ohne ein Arschloch zu sein?

 

Laut der Food and Agriculture Organization of the United States hat landet ein Drittel des weltweit für den Konsum produzierten Essens jährlich im Müll – das sind 1,3 Millionen Tonnen. Das meiste davon sind Obst, Gemüse, Wurzeln und Knollen. Überraschenderweise sind die Unterschiede zwischen den Abfallmengen in Industrie- und Entwicklungsländern gar nicht so groß: Industrienationen verschwenden 670 Millionen Tonnen und Entwicklungsnationen 630 Millionen Tonnen. Der Unterschied liegt woanders: In den reichen Ländern finden 40% des Verlusts zuhause bei den Konsumenten statt – im Gegensatz zu den Entwicklungsländern, in denen 40% nach der Ernte und in der Verarbeitung verloren gehen. Die Gründe dafür sind finanzielle und technische Einschränkungen in der Ernte sowie falsche Lagerung.

Trotzdem lassen wir tatsächlich die Menge (222 Millionen Tonnen) in die Mülltonne wandern, die im Gebiet der afrikanischen Sub-Sahara überhaupt produziert wird (230 Millionen Tonnen). Das Essen, das in Europa weggeschmissen wird, könnte 200 Millionen Menschen ernähren. Wenn uns diese unfassbaren Zahlen nicht die Augen öffnen, was dann?

The Cost of Wasted Food ist eine Infografik der Website moneyguru.com, in der die Zahlen für Großbritannien und die Welt visuell dargestellt sind. Außerdem finden wir weiter unten ein paar Tipps, was wir mit dem abgelaufenen Joghurt, den Resten vom Raclette und den vergammelten Äpfeln anstellen könnten. Denn so schwer ist es nicht. Beim Resteessen mit Freunden können ganz neue Kreationen entstehen und niemals war Foodsharing einfacher als heute – mit Facebook-Gruppen und Apps.

Cost of Wasted Food Infographic

Cost of Wasted Food Infographic, courtesy of Moneyguru.com

Folge ZEITjUNG auf Facebook, Twitter und Instagram!

Bildquelle: Unsplash unter CC0 Lizenz

Post a Comment

You don't have permission to register