Spieleabend trotz Pandemie: So klappt’s

Ein Ende des erzwungenen Verzichts auf Spieleabende mit mehreren Freunden und Bekannten ist aktuell nicht in Sicht. Die Corona-Pandemie hat zumindest Europa immer noch fest im Griff. Das bedeutet viel Zeit zu Hause verbringen zu müssen. In Zeiten des Internets bedeutet es aber keineswegs, auf unterhaltsame Gesellschaftsspiele verzichten zu müssen. Welche Möglichkeiten sich für einen Spieleabend auch in der Pandemie anbieten, verraten die folgenden Absätze. Dabei sind sowohl die Klassiker enthalten als auch explizite Online-Games.

Gemeinsam beliebte Brettspiele spielen

Zunächst einmal kann man alle klassischen Brettspiele ganz einfach zusammen spielen, auch wenn man räumlich getrennt ist. Dafür zieht einfach jeder Spieler zu Hause die Spielfiguren, Gebäude etc. so, wie es sich aus dem gemeinsamen Spielverlauf ergibt. Dafür benötigt man nicht zwangsläufig einen Massivholztisch zu Hause, er böte aber größeren Komfort. Falls vorhanden, zieht immer derjenige Spieler eine Ereigniskarte oder sonstigen Anweisungen, der an der Reihe ist. Einmal in die Kamera gehalten, gibt es keine Probleme wegen etwaigen Pfuschens. Sogar Scrabble oder Kniffel kann man auf diese Weise auch in der Pandemie online mit seinen Freunden spielen.

Selbst, falls nur einer der Mitspieler das entsprechende Spiel besitzt, ist es umsetzbar, zusammen zu spielen. Die übrigen Teilnehmer würfeln dann eben bei sich zu Hause. Und sollte es hier spezielle, nur für dieses Spiel entworfene Würfel geben, geht auch dies mit ein wenig Vertrauen ineinander, wenn dann eben nur der “Spielmaster” auch für die anderen Mitspieler würfelt.

Stadt, Land Fluss und Anverwandte problemlos möglich

Auf ähnliche Weise kann man vorgehen, wenn man sich für Spiele entscheidet, bei denen man ohnehin nur ein Blatt Papier und einen Stift benötigt. Dazu zählen die Klassiker “Stadt, Land, Fluss” und “Schiffe versenken”, aber auch viele weitere Spiele dieser Art. Auch “Vier gewinnt” kann man bekanntlich sehr leicht als Papierversion spielen. Oder eine Variante der “Montagsmaler” wäre dabei eine weitere gute Idee, denn auch das Zeichnen und Erraten ist mit ganz wenig Vorbereitung bei der Kamerasicht problemlos möglich.

Eine Online-Version des Montagsmalers, findet man auch häufig in App-Stores oder auf .io-Games. Unter dieser Top-Level-Domain stehen etliche klassische Spieler als Online-Version bereit und das völlig kostenlos. Scribbl.io enthält zum Beispiel jenes erwähnte “Montagsmaler”, dazu kommen viele weitere Spiele.

Echte Klassiker kostenpflichtig spielen

Eine tolle Möglichkeit verbirgt sich hinter dem Tabletop Simulator. Dort finden sich Online-Varianten von echten Brettspiel-Klassikern wie “Das Spiel des Lebens” oder “Mensch ärgere Dich nicht”. Bequem kann man hier aus verschiedenen Haushalten heraus gemeinsam eine oder mehrere Runden dieser Spiele absolvieren. Kleiner Haken beim Dienst des Tabletop Simulators: Dieser ist kostenpflichtig und das sogar pro teilnehmendem Spieler. Mit einem niedrigen zweistelligen Betrag holt man sich so aber sehr viel Vergnügen mit den altbekannten Klassikern ins Haus.

Letzte Option, die hier vorgestellt werden soll, ist das Online-Karoake. Dafür gibt es zahlreiche Online-Möglichkeiten und natürlich auch auf dem Smartphone Wege, seine Gesangskünste bei bekannten Hits und Oldies zum Besten zu geben. Einzige Leidtragende, die vielleicht nicht ganz so amüsiert sein könnten, wären die jeweiligen Nachbarn. Doch vielleicht noch mehr als die übrigen Klassiker bei den Gesellschaftsspielen, bringt so eine Karaoke-Einlage ein wenig Party-Feeling in die tristen Zeiten der Pandemie.

Fazit zum Spieleabend in der Pandemie

Wie man sieht, existieren tatsächlich zahlreiche Möglichkeiten, dem erzwungenen Kontaktverzicht ein Schnippchen zu schlagen. Mit den hier aufgelisteten Optionen kann man sich nämlich ganz leicht online zum gemeinsamen Spieleabend verabreden und neben dem Spielspaß auch für ein schönes Zusammensein sorgen, wenn auch nur virtuell.

Foto von Ylanite Koppens von Pexels