BerlinDeutschlandGeldMünchenRankingReichtumStädteStudenten

In welchen deutschen Städten lebst du am günstigsten – und wo am teuersten?

Von Berlin bis Emden nach Düsseldorf: Was ist der Preis deiner Stadt?

Hand aufs Herz: Der Monat ist fast rum, die Freunde haben geplant, noch fett einen Heben zu gehen und du musst gezwungenermaßen absagen. In deinem Kühlschrank befindet sich neben Bier, Butter und Ketchup wenig Essbares – und Instant-Nudeln hängen dir auch schon zum Hals raus. Im Portemonnaie klimpern die letzten Cents, dabei steht doch noch so viel bevor!

 

Vielleicht lebst du in der falschen Stadt?

 

Bei wem am Ende des Geldes auch noch so viel Monat übrig ist, der sollte sich vielleicht mal über einen Tapetenwechsel Gedanken machen. Damit ist jedoch nicht einfach der Umzug in eine günstigere Bude gemeint, sondern eher in eine komplett andere Stadt. Wayfair hat vom Haarschnitt über Bier bis hin zu Benzin und Wohnraum die Preise 30 deutscher Städte verglichen. Und wir haben hier ein Ranking von 15 Städten aufgestellt, in welchen dein Leben extrem teuer oder aber phänomenal günstig werden kann.

 

  • Chemnitz-Red-Cup

    15

    Chemnitz

    Es zeichnet sich ein deutlicher Trend ab: Im Osten lebt es sich preiswert! Die Großstadt am Rande des Erzgebirges ist der Sieger unseres Rankings. Nirgendwo in Deutschland kann man für sein Geld so viel bekommen wie hier. Diese unglaublichen Preise muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: 5,22 Euro pro Quadratmeter Mietfläche, ein neuer Haarschnitt für schlappe 24,33 Euro und den Eintritt für Schwimmbad bekommt man mit 2,25 Euro schon fast hinterher geschmissen! Wahrlich ein Paradies für Sparfüchse und Geringverdiener.

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren