5 U-Bahn-Mitfahrer, die jeder kennt: Eine Typologie

U-Bahn

Typ 4: Der Stehende

 

Da gibt es die locker lässig in der Nähe der Tür Lehnenden. Ein Sitzplatz? – unnötig bei ihren jungen, belastbaren Körpern. Befindet sich der Zug aber im Lande Mordor, dem innersten Kern der Stadt, wird’s auch für sie ungemütlich. Denn mit einem Stehplatz, am besten noch ohne Möglichkeit zum Festhalten, hat man definitiv die Arschkarte im Schunkelzug gezogen. Da vermischen sich die wildesten Gerüche zu einer teuflischen Zusammensetzung, kriechen in jedermanns Nase, beißend. „Hatschi“ – und ein paar Bazillen gibt’s noch oben drauf. Zu den Stehenden gehören auch die heißgeliebten Fernreisenden, mit Ikea-Tasche im Anschlag und Rollkoffer im Griff. Ja, da freuen sich die Mitfahrer, wenn es heißt „Nächste Station: Hauptbahnhof“, denn spätestens jetzt müssen diese platzwegnehmenden Gestalten die illustre Runde verlassen.

Post a Comment

You don't have permission to register