Unbekannt nimmt auf: Wie hat Tinder dich und deine Sicht auf die Welt verändert?

Bild von einer Frau mit lila harren von hinten, die eine Sprachnachricht mit einem Smartphone aufnimmt.

Ob für’s ganze Leben oder halt nur eine Nacht: Dating-Apps wie Tinder, OkCupid und Co. sind beliebt, um nach Menschen zu suchen, die das gleiche im Sinn haben. Laut einer von Tinder in Auftrag gegebenen Studie haben Datingapps 55 Prozent der Befragten dabei geholfen, sich selbst und andere Menschen besser kennenzulernen. Verändern uns Tinder und Co, machen sie sogar offener? Und beeinflusst es uns positiv oder negativ?

Wir haben uns umgehört. Hier sprechen 4 Menschen anonym via Sprachnachricht über ihre positiven und negativen Erfahrungen mit Online-Dating.

Wie hat die Nutzung von Tinder und Co. deine Sicht auf Dating, Sex und die Menschheit verändert?

Sofia*

Sofia* ist 24 und nutzt Tinder regelmäßig. Sie spricht über Verfügbarkeit von Sex und Dating von Frauen.

Leo*

Leo* ist 23 Jahre alt und noch frisch im Tinder-Game. Sie erklärt, inwiefern Tinder ihr Selbstbild beeinflusst hat.

Lukas*

Lukas*, 21, hatte Tinder, nutzt es mittlerweile aber nicht mehr. Er hinterfragt Geschlechterstrukturen und kritisiert unterschwelligen Sexismus auf Tinder.

Marie*

Marie* ist 23 Jahre alt und hat Tinder lange genutzt, allerdings nicht nur für Dating. Sie macht sich Gedanken zu anderen Formen von Beziehungen, die durch Tinder entstehen können. 

Jonas*

Jonas* ist 25 und hatte Tinder mit 19. Er zieht einen Vergleich zwischen Tinder, wie er es damals genutzt hat und wie er es heute nutzen würde.

*Alle Namen wurden von der Redaktion geändert.

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!
Illustration: Katharina Forstmair

You don't have permission to register