Veränderte Arbeitswelt: Bietet dir dein Arbeitgeber noch genug?

Wirklich produktiv sind wir nur, wenn wir unseren Job und das, was wir tun, wirklich mögen. Zeit für unsere künftigen Arbeitgeber, aktiv zu werden!

Hat man nicht gerade das Glück, nach dem Uni-Abschluss direkt einen Job zu finden – soll’s ja geben –, heißt es für alle jungen Berufseinsteiger: Jetzt geht’s an Bewerbungen verschicken! Dieser einst nicht gerade unaufwendige Prozess hat sich in den letzten paar Jahrzehnten sehr gewandelt: Hat man früher noch echte Bewerbungsmappen mit ausgedrucktem Lebenslauf und professionellem Bewerbungsfoto zur Post gebracht, reicht heute bei vielen Jobs schon das Ausfüllen eines Online-Formulars oder sogar eine formlose E-Mail an den zukünftigen Chef aus. Die Arbeitswelt hat sich in einigen Bereichen enorm entspannt – so viel steht fest.

 

Arbeit muss wertgeschätzt werden – dann sind Mitarbeiter produktiver

 

Arbeitswelt: bietet Arbeitgeber noch genug?

Ein Grund dafür ist mit Sicherheit, dass sich der Fokus verschoben hat. Um es kurz zu machen: Arbeitnehmer haben sich früher viel mehr gefallen lassen. Unbezahlte Überstunden, brüllende Chefs und Mobbing am Arbeitsplatz gibt es zwar in vielen Jobs nach wie vor, aber das ist längst nicht mehr der Standard. Überall auf der Welt haben Menschen erkannt, dass ihre Arbeit wertgeschätzt werden muss. So arbeitet es sich einfach besser und vor allem produktiver. Das kommt dann nicht nur dem Arbeitnehmer zugute, sondern auch den Kollegen und dem ganzen Unternehmen. Die einfache Formel: Zufriedene Mitarbeiter = produktive Mitarbeiter. Deshalb ist es mittlerweile keine Ausnahme mehr, wenn im Pausenraum ein Kicker steht, wenn beim Anblick von powernappenden Angestellten niemand mit der Wimper zuckt und wenn für alle im Büro jederzeit frisches Obst zur Verfügung steht.

 

Jeder Fünfte hat innerlich schon gekündigt

 

Nicht zuletzt schläft auch die Konkurrenz nicht. Einer Umfrage von LinkedIn zufolge empfindet nur jeder fünfte Erwerbstätige eine tiefe Bindung zum Arbeitgeber, bei fünf Millionen Deutschen fehlt die Motivation gar komplett und sie haben bereits innerlich gekündigt. Würde hier ein neuer potentieller Arbeitgeber auf den Plan treten und mit besserem Gehalt, einer ausgewogenen Work-Life-Balance und anderen Benefits winken – dann wären diese fünf Millionen Deutschen schneller weg, als der Noch-Chef “Gleitzeitregelung” sagen könnte. Schließlich herrscht Fachkräftemangel und in vielen Branchen werden händeringend Mitarbeiter gesucht.

Für Unternehmen bedeutet das: Sie müssen attraktiv sein für mögliche Arbeitnehmer – und attraktiv bleiben! Was erwarten Mitarbeiter von ihrem Arbeitsplatz? Geht es nur um kostenloses Obst und die Aussicht auf ein Home Office oder braucht es doch mehr als das? Die Employer Branding Agentur PM-Nerds ist spezialisiert auf Employer Branding und weiß genau, was ein Unternehmen von Welt heute bieten muss, damit alle zufrieden sind. Denn Mitarbeiter, die sich einem Unternehmen verbunden fühlen, machen schlichtweg einen besseren Job, werden seltener krank und überlegen es sich dreimal, ob sie wirklich zur Konkurrenz gehen sollten. Win-win!

 

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildrechte: Unsplash unter CC0 Lizenz und Unsplash unter CC0 Lizenz

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren