Leben wir bald in den vereinigten Staaten von Europa?

So richtig präsent ist das Thema jedoch den Wenigsten. Es taucht eher hin und wieder auf, wenn ein*e Politiker*in besonders viel europäischen Geist verbreiten will. Handelt es sich dabei also um realistische Ziele oder vielmehr Gedankenexperimente? Und wie sähen moderne Vereinigte Staaten von Europa überhaupt aus?  

Die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) sind eine parteiübergreifende Jugendorganisation, die sich bereits seit den Anfängen der EU für mehr europäische Zusammenarbeit einsetzt. Das tut sie unter anderem bei Konferenzen und Informationsveranstaltungen in verschiedenen europäischen Städten. Auch sie strebt die Vereinigten Staaten von Europa an und in ihrem politischen Programm kann man erfahren, wie diese Vorstellungen aussehen: Eine dezentral aufgebaute Union mit europäischer Verfassung und einem Zweikammerparlament. Auch Haushalt und Außenpolitik wären kollektiv.

Durch die gemeinsame Regierung wäre die EU viel handlungsfähiger und der gesamte Entscheidungsprozess weniger träge. Auch auf der internationalen Bühne hätte ein gemeinschaftliches Europa viel mehr Gewicht. Neben den großen Playern wie China und den USA verlieren die kleinen europäischen Länder alleine schnell an Bedeutung. Dabei soll es laut der JEF aber nicht nur um die Machtsicherung Europas gehen: „Ein starkes Europa in der Welt soll dazu dienen, Frieden und Wohlstand zu fördern, aber nicht als neue Weltmacht reine Machtpolitik betreiben.“ 

Ebenfalls viel diskutiert wird die Möglichkeit einer europäischen Armee. Dafür würden Mitgliedsstaaten ihre Streitkräfte zusammenlegen und eine viel größere und besser ausgerüstete Armee gründen. Auf diese Weise könnte Europa unabhängiger von den USA werden.  

Irgendwo zwischen Natur und Kultur. Geographiestudentin mit Interesse und Begeisterung für Literatur, Ökologie, Musik und soziale Themen.