Was steckt hinter dem YouTube-Trend Lo-Fi?

Ein Mädchen sitzt an ihrem Schreibtisch, trägt Kopfhörer und lernt. Jeden Tag schauen ihr über 30.000 Menschen aus aller Welt dabei zu. Naja, eigentlich hören sie ihr zu. Aber warum? Wir erklären euch den Begriff Lo-Fi.

Was bedeutet Lo-Fi?

Lo-Fi ist die Abkürzung für Low Fidelity. Wörtlich übersetzt bedeutet das so viel wie: niedrige Wiedergabetreue, oder niedrige Treuheit. Gemeint ist damit Musik, die mit simplem technischen Equipment aufgenommen wurde, oder zumindest so klingt. Der Lo-Fi Sound hört sich zerkratzt und gedämpft an – eben wie auf einer alten Schallplatte. Alles knackt, knistert, rauscht und klingt irgendwie retro. Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch High-Fi, ein Begriff, den wahrscheinlich jede*r schon mal gehört hat. High-Fidelity steht für einen Qualitätsstandard in der Tontechnik, also aufwändige Studioproduktionen, bei denen klangliche Makel entfernt werden, um den Sound zu optimieren. Das Lo-Fi Youtube-Radio „lofi hip hop radio – beats to relax/study to“ ist 24/7 live und wird täglich von über 30.000 Menschen gestreamt. Aber warum hören sich so viele Leute Lo-Fi an, wenn es doch genügend qualitativ hochwertig produzierte Musik gibt?

Warum Lo-Fi?

You don't have permission to register