A Year in Swipe: So tinderte die Gen Z 2021

Tinder ist nicht nur in Corona-Zeiten ein sehr einfacher Weg, jemamden kennenzulernen. Bild: Pexels

„Links. Links. Oh! Rechts“: Dieses Jahr wurden auf Tinder wieder fleißig Likes und Nopes verteilt; es wurde getextet, gechattet und sich vielleicht sogar verliebt. Welche Emojis die Gen Z am häufigsten benutzte, wie die Impfung sich auf das Datingverhalten ausgewirkt hat und welche Musik besonders beliebt war – all das und noch mehr erfährst du hier!

Während das „Facepalm“- 🤦‍♀️ und das „Schulterzucken“ 🤷‍♂️ -Emoji in den Jahren 2019/2020 am häufigsten benutzt wurden, waren wir 2021 besonders aufmerksam und standen oft mit weit geöffneten Augen 👀 da. Und wer aus irgendeinem Grund keinen Bock auf langes Tippen hat, dem bleibt ja immer noch die Videoverabredung: Diese wurde in den Tinder-Bios international stolze 52 Prozent häufiger erwähnt als noch im Vorjahr. Dank umfangreicher Impfmöglichkeiten konnte sich aber auch weiterhin in Person getroffen werden und die Erwähnung von „in der Nähe“ hat weltweit um 20 Prozent zugenommen.

Tinder dich durch die Welt!

Und falls du deine Tinder-Matches lieber in weiter Ferne suchen willst: Dank Passport™ kannst du auch ganz bequem und gezielt internationale Bekanntschaften in den Städten deiner Wahl machen. Dabei ist eine Liste der beliebtesten internationalen und deutschen Städte entstanden.

Fun Fact: In Leipzig und Stuttgart videochatten die Tinder-Mitglieder am meisten miteinander; damit sind es die „Chattiest Cities“ Deutschlands.

© Tinder

Großer Anime-Fan und leidenschaftlicher Gamer mit einem Faible fürs Schreiben und das Lernen von Sprachen - gerne auch mal ausgefallenere wie Elbisch oder im Moment Mandarin. Zudem ein überzeugter Hemdenträger, exzessiver Nutzer der Farbe Schwarz (Dark Mode ist PFLICHT) und Katzenliebhaber.