Was wäre, wenn du mit Photoshop malen könntest wie die großen Künstler?

Munch-Pinsel-Adobe-malen

Es gibt diese Momente im Leben, in denen wir uns wünschen, dieses eine große Talent zu haben. Klavier spielen beispielsweise – dummerweise hatten wir vielleicht liberale Eltern, die uns ohne Zwang aufwachsen ließen und die uns die Freiheit gaben, unsere eigenen Hobbys zu finden. Danke, Eltern! Nie durften wir Klavier lernen! Das gleiche gilt für das Singen, Breakdancen oder auch Malen. Nicht selten wäre es einfach großartig, mal eben mit ein paar Pinselstrichen ein atemberaubend krasses Portrait von unserem Gegenüber zu zeichnen. Okay, oder zumindest mal eine Katze, die nicht aussieht wie die olle Kinderkritzelei eines Fünfjährigen.

Abgesehen von der lebenslangen Talentfreiheit, die manchen von uns in die Wiege gelegt wurde, fehlt es ja auch oft an den finanziellen Mitteln für den ganzen Künstlerbedarf. Mit unserem spärlichen BAföG-Satz oder dem traurigen Einstiegsgehalt können wir nur davon träumen, in unserer eigenen Galerie zwischen wunderschönen Holz-Staffeleien, leuchtenden Farben, großen Leinwänden und samtweichen Pinseln umherzuschreiten und zu wilder Musik virtuose Gemälde herzustellen.

 

 

Warum nicht klassische Kunst in der modernen, digitalen Welt?

 

Was aber wäre, wenn wir all diese Möglichkeiten hätten – in der digitalen Welt, in welcher wir uns sowieso schon konstant bewegen? Was wäre, wenn wir uns den großen Vorbildern der Kunst annähern dürften, deren Gemälde uns seit Tausenden von Jahren berühren: Mona Lisa, Whistler‘s Wife, Sternennacht – die Liste ist endlos. Für alle unter uns, die der Kreativität so leidenschaftlich frönen: Adobe hat sich da was für uns überlegt und einfach mal 100 Jahre alte Pinsel von Edvard Munch zum Leben erweckt. Wer jetzt fragt: „What the heck is a Munch?“, der erinnere sich an das grandiose Gemälde aus dem Expressionismus, das diese Ära quasi einleitete: „Der Schrei“. Adobe hat sich nämlich mit dem Munch Museum in Oslo und dem preisgekrönten Photoshop-Pinselmacher Kyle T. Webster zusammengetan, um digitale Versionen der mehr als 100 Jahre alten Originalpinsel von Edvard Munch zu erstellen und sie Benutzern von Photoshop und Sketch weltweit in der Creative Cloud zur Verfügung zu stellen.

 

Eine neue Ära von Künstlern beginnt – unsere Ära!

 

Diese weltweit erste Sammlung, die sogenannte „Hidden Treasures of Creativity“, erfüllt uns damit einen Traum, der uns als neue Generation von Künstlern grenzenlose Möglichkeiten bietet. Und was für eine Ehre, die vergessenen Werkzeuge unserer Lieblings-Künstler in unserem modernen digitalen Zeitalter zu nutzen.

Als der Künstler Munch gestorben ist, hat er der Stadt Oslo all seine Kunstwerke hinterlassen und uns so die Möglichkeit gegeben, viele seiner Gemälde im Munch Museum zu bewundern. In streng gehüteten Museumsarchiven werden bis heute seine Werkzeuge aufbewahrt, die jetzt aber ein kleines Revolutiönchen der Verwandlung hinter sich haben: die Umwandlung der Pinsel in Photoshop-Pinsel. Adobe hat sieben der Originalpinsel im Museum digital rekonstruieren lassen. Dazu wurde jeder einzelne Pinsel mit ultrahochauflösenden Kameras in 360 Grad fotografiert. Damit sind sämtliche Winkel und Details dokumentiert, um die dreidimensionale Abbildung zu schaffen.

Ab heute können wir also mit diesem einzigartigen Pinselsatz von Edvard Munch in digitaler Form für Photoshop und Sketch wie die Großen malen. Ladet die Pinsel am besten gleich unter diesem Link kostenlos herunter.

 

Kreiere jetzt den „5. Schrei“ und gewinne 6.000 Euro & eine Reise nach Las Vegas

 

Aber nicht nur das – Adobe organisiert in den nächsten vier Wochen, vom 15. Juni bis 14. Juli, diesen Wettbewerb, um die Benutzer von Photoshop und Sketch zu ermutigen, diese exklusiven Pinsel zur Schaffung ihrer eigenen Versionen von Munchs berühmtesten Gemälde „Der Schrei“ zu nutzen. Edvard Munch hat vier verschiedene Versionen des Kunstwerks geschaffen und 80 Jahre später ruft Adobe die Künstler-Community der ganzen Welt auf, „Den 5. Schrei“ zu kreieren.

Ihr glaubt, dass ihr das Zeug dazu habt? Dann ladet euer Meisterwerk mit dem Tag #MunchContest auf Behance hoch. Dabei habt ihr die Chance, dass euer Kunstwerk neben den großartigen Bildern von Munch im Munch Museum in Oslo und als Teil der Behance Sonderausstellung gezeigt wird. Darüber hinaus erhält der/die Gewinner/in einen Preis in Höhe von 6.000 € und eine vollständig bezahlte Reise zu Adobe MAX in Las Vegas vom 18. bis 20. Oktober 2017. Alle Werke werden von einer hochkarätigen Jury nach Originalität, künstlerischer Komposition, Übereinstimmung mit dem Thema und Kreativität bewertet. Teil der Jury sind Russell Brown und Michael Chaize von Adobe, Zach McCullough, Lead Designer bei Behance, Andy Sandoz, vormals Präsident von D&AD, und die Künstler Kyle T. Webster, Therese Larsson, Suzanne Helming und Sebastien Hue. Die Gewinner des Wettbewerbs werden am 28. Juli 2017 bekanntgegeben.

Lasst euch die Serie von Live-Sessions auf AdobeLive.com vom 20. bis 22. Juni (täglich ab 18.00 Uhr MEZ) mit Kyle T. Webster, Suzanne Helming, Sebastien Hue und Therese Larsson nicht entgehen. Sie teilen ihre besten Tipps und Tricks mit euch und zeigen, wie ihr in Adobe Photoshop und Illustrator wie ein Meister malt. Seht euch ihren kreativen Prozess in Echtzeit an, wobei euch eine völlig neue Dimension ihrer Bilder gezeigt wird. Lernt digitale Brushes, CC Libraries und Adobe Stock zu nutzen.

Na, habt ihr Interesse an der Teilnahme? Dann könnt ihr euch hier registrieren. Wir können es kaum erwarten zu sehen, welche neuen Meisterwerke ihr mit der Sammlung „The Adobe Photoshop Munch Brush“ kreiert.