Australien: Das Feuer ist vorbei

240 Tage wüteten verheerende Buschbrände in Australien. Über eine Milliarde Tiere sind gestorben, große Teile der Natur sind zerstört. Dann kam der erlösende Regen: Circa 30 Jahre gab es auf dem Kontinent keine solch starken Regenfälle wie in den vergangenen Wochen. Aber mit dem Regen war es nicht getan: Freiwillige Helfer kämpften Tag und Nacht, um die Brände zu löschen. Sie retteten Koalas und Kängurus und peppelten die Tiere wieder auf:

Der freiwillige Helfer Sam McGlone rettete dieses süße kleine Baby-Känguru.

Auch der junge Patrick Boyle rettete verletzte Tiere, die Opfer der Brände geworden sind.

Die Organisation „Kangaroos Sanctuary“ rettet und zieht verwaiste Kängurus in Australien auf – darunter dieses Kleine.

Die Feuerwehr leistete einen großen Beitrag bei der Löschung der Brände.

Der erlösende Regen:

Dieses Video zeigt das Ausmaß an Regen und Sturm.

Es gibt noch viel zu tun – aber auch motivierte Helfer:

Obwohl das Feuer so gefährlich war, haben all diese Menschen ihr Leben für die Natur und ihre Heimat riskiert. Respect!

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Unsplash; CCO-Lizenz

You don't have permission to register