Binge Watching YouTube: „Verhuft interessant!“

Pediküre bei Kühen? Findet unser Autor fesselnd. Bild: Pexels

„Das ist aber wirklich das letzte Video!“: In dieser Reihe widmen wir uns den YouTube-Clips, die uns nächtelang wachhalten und von denen wir einfach nicht mehr wegkommen, wenn sie uns erst einmal in ihren Bann gezogen haben. In der heutigen Ausgabe beschäftigen wir uns gleich mit einer der skurrilsten Art von Videos, die es auf YouTube zu finden gibt.

Es war 22 Uhr, als in meinem YouTube-Feed dieses knapp zehn Minuten lange Video eines professionellen Huftrimmers aufgetaucht ist, dass ihn bei seiner Arbeit zeigt. Ich weiß nicht mehr, was genau mir damals durch den Kopf gegangen ist, aber ich weiß, dass es eine sehr lange Nacht wurde.

Es beginnt mit einer Frage, die ich mir als blutiges Stadtkind nie gestellt habe, auf die ich dann aber unbedingt eine Antwort haben musste: „Hören die Hufe von Huftieren – etwa Pferde und Kühe – irgendwann einfach auf, zu wachsen? Und wenn nicht, wie sieht Pediküre bei einem etwa 700 Kilo schweren Tier aus?“. Die kurze Antwort auf die erste Frage ist nein, tun sie nicht. Die Antwort auf die zweite Frage seht ihr in diesem Video:

Content-Warnung: Beim Trimmen werden oftmals gesundheitliche Beschwerden der Tiere behandelt. Falls du also kein Blut sehen kannst oder sich dir beim Anblick von Körperflüssigkeiten, Abszessen oder ähnlichem der Magen umdreht, rate ich vom Schauen der Videos ab.

Großer Anime-Fan und leidenschaftlicher Gamer mit einem Faible fürs Schreiben und das Lernen von Sprachen - gerne auch mal ausgefallenere wie Elbisch oder im Moment Mandarin. Zudem ein überzeugter Hemdenträger, exzessiver Nutzer der Farbe Schwarz (Dark Mode ist PFLICHT) und Katzenliebhaber.