„Do it for Mom“-Kampagne: Für mehr Sex im Urlaub

Do it for Mom Kampagne

Dänemark hat ein Problem: die Geburtenrate sinkt rapide, immer weniger Babies werden geboren. Das trifft nicht nur Dänemarks Sozialstaat, sondern laut dem dänischen Reiseunternehmen Spies Reisen auch Möchtegern-Großeltern im Herzen. Dänen haben einfach zu wenig Sex, findet Spies und ruft die Kampagne „Do it for Mom“ ins Leben. Die Mission: potenzielle Großeltern dazu veranlassen, ihren erwachsenen Kindern eine Reise ins Ausland zu bezahlen. Denn laut des Reiseunternehmens auf seiner Homepage haben Dänen im Schnitt 51% mehr Sex im Urlaub. Doch nicht überall, Voraussetzung ist Aktivurlaub an einem sonnigen Ferienort. In ihrem Promo-Video wird das eindrucksvoll veranschaulicht: das Paar beim gemeinsamen Workout am Strand, nackte Haut am Pool und heiße Dehnübungen bei strahlendem Wetter. Sport, Sonne und Sex sind schließlich gar nicht so weit entfernt voneinander – Endorphine werden frei gesetzt, der Puls wird schneller und der Körper schwitzt.

 

Wenn ich nicht gerade vom Thema abschweife, beende ich mein Studium der Anglistik und Philosophie in Darmstadt. Ich bin verträumt, zu selbstkritisch, liebe Konzerte jeder Art (Open Air, Festival, Wohnzimmer) und werde bei Schlaf- oder Essensentzug zu einem anderen Menschen. Geboren und aufgewachsen in Heidelberg führt mich die Suche nach dem Glück weiter in Richtung Großstadt und Redaktion. Daher verschlägt es mich zu ZEITjUNG.