Frag JoannaLiebeskummerSexSexkolumneSexualitätTherapieTrennung

Frag Joanna! „Wie bekomme ich meine überbordende Sexualität wieder in den Griff?“

Joanna Stein beantwortet eure und unsere Fragen zum Thema Sex. Diese Woche geht es um die Borderline-Störung und wie diese die Sexualität beeinflusst.

Birds do it, bees do it, even educated fleas do it… Wir Menschen machen es auch, denn mal ehrlich, wir sind alle sexuelle Wesen. Wir können gar nicht anders. Blöderweise kommt uns aber manchmal die von Cole Porter beschriebene Leichtigkeit abhanden, wenn wir mit nackten Tatsachen konfrontiert sind. Plötzlich sind da Unsicherheiten, Untiefen, Situationen; Dinge sind nicht mehr taghell oder nachtschwarz. Oft bewegen wir uns in den grauen, schattigen Zwischenräumen. Und dann? Für Dr. Sommer sind wir zu alt, unsere Freunde wissen auch nicht alles und manches wollen wir sie lieber nicht fragen. Pornos beantworten einige Fragen, können aber auch neue aufwerfen. 

Geht’s dir auch so, ab und an? Wir haben uns Sexualpädagogin Joanna Stein ins Team geholt. Von nun an wird sie in ihrer Serie eure Fragen rund um die schönste Sache der Welt beantworten.

 

Die Frage: Ich bin 24 Jahre alt und seit 3 Monaten von meinem Freund getrennt. Am Anfang war mein Liebeskummer so heftig, dass ich gar nichts mehr gemacht habe, außer im Bett gelegen und geheult. Ich muss dazu sagen, dass ich diagnostizierte Borderlinerin bin und so eine depressive Phase mir nicht unbekannt ist.

Aber um auf meine eigentliche Frage zurück zu kommen. Seit ein paar Wochen dreh ich einfach völlig durch, ich bin nur noch am feiern, trinke, benehme mich sehr offenherzig und schlafe so ziemlich mit jedem Mann der mir gefällt. Ich bin wie eine Jägerin auf der Jagd nach der nächsten Bestätigung, dem nächsten ultimativen Fick. Da war nun auch ein Dreier mit 2 Männern dabei. Ich hatte es mir total geil vorgestellt, aber hab mich danach nur dreckig und benutzt gefühlt.

Ich meine zu wissen, auf was Männer im Bett abfahren und konzentriere mich dann immer voll und ganz auf deren Wohl. Meine Sexualität ist in einer eigenartigen Phase, denn ich seh es manchmal mehr als Bestrafung als eigene Lust an. Ich würde gerne zurück zu mir und meiner Sexualität finden und Dinge nur dann machen, wenn ich es wirklich will.
Kannst du mir weiterhelfen bzw. bin ich bei dir an der richtigen Stelle? Wenn nicht, kannst du mir sagen an wen ich mich wenden könnte? Eine Therapeutin habe ich schon, würde aber gern mal mit jemand anderem darüber sprechen, beispielsweise auch Gleichgesinnten.

Kommentare

  1. Eine großartige Antwort! Als ich den Einstieg in den Artikel gelesen habe, dachte ich, schon wieder werden Psychische Erkrankungen in der Ratgeber-Ecke behandelt. Im Gegenteil nennst du aber den einzig richtigen Ansprechpartner, die Therapeutin. Einerseits machst du deutlich, dass du hier nicht weiterhelfen kannst und noch dazu sensibilisiert du andere für das Thema mit Hintergrundinformationen. Großartig, Respekt!

    Anna / Antworten

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren