Grover: Wie Ratenzahlung, nur besser!

Warum Technik kaufen, wenn man sie auch mieten kann? Bild: Pexels

Eine Xbox One S für 19,90 Euro und ein iPad Pro für 54,90 Euro? Nein, die Gesellschaft wurde (noch) nicht in die Apokalypse gestürzt und dem Kapitalismus geht es blendend. Was ich hier aufgezählt habe, sind Preise, zu denen ihr diese Artikel mieten könnt.

Bei Grover geht das tatsächlich: Vom Staubsauger bis zur Drone ist so ziemlich alles dabei, was das Tekkie-Herz begehrt, aber der Geldbeutel nicht verkraftet. Oder du magst dir einfach nur einen Laptop fürs Studium holen, brauchst es danach aber nicht mehr. In beiden Fällen solltest du Grover eine Chance geben.

Vom „One-Month-Stay“ bis hin zu etwas Langfristigem ist alles möglich!

Über Grover ist das Mieten denkbar einfach: Du suchst dir einfach deinen Gegenstand aus, wählst eine Mindestmietdauer aus (an dieser Dauer wird auch der Mietpreis angesetzt) und legst den Artikel in den Mietkorb – der Rest ist Standardprozedur, wie du es vom Online-Shopping gewohnt bist.

Willst du das Gerät nach Ende der Mietdauer behalten, gibt es auch eine Kaufoption. Dazu musst du den Gegenstand über einen gewissen Zeitraum hinweg gemietet haben, das alles ist allerdings sehr leicht einsehbar, verständlich und mit einem geringeren Risiko verbunden als der Einmalkauf – ganz besonders bei Artikeln mit astronomischen Neupreisen.*hust hust Apple*

Großer Anime-Fan und leidenschaftlicher Gamer mit einem Faible fürs Schreiben und das Lernen von Sprachen - gerne auch mal ausgefallenere wie Elbisch oder im Moment Mandarin. Zudem ein überzeugter Hemdenträger, exzessiver Nutzer der Farbe Schwarz (Dark Mode ist PFLICHT) und Katzenliebhaber.