Warum Technik kaufen, wenn man sie auch mieten kann? Bild: Pexels

Falls dir ein Missgeschick passiert und du das Gerät beschädigst, so bist du Dank Grover Care abgedeckt: 90 Prozent der Kosten für Reparatur oder Austausch werden übernommen, du bleibst nur noch auf den restlichen 10 Prozent sitzen. Hat das Gerät seinen Dienst hingegen getan, geht es zurück und du hast je nach Dauer eine Menge Geld gespart – ganz zu schweigen davon, dass dieser Ansatz um einiges nachhaltiger ist, als sich ständig fabrikneue Sachen zu kaufen. Elektroschrott wird nicht auf magische Weise mehr (oder weniger) und bevor nutzbare Technik bei dir oder auf dem Wertstoffhof vor sich hingammelt, macht es doch viel mehr Sinn, sie an jemand anderes weiterzureichen. Selbstverständlich heißt das auch, dass du unter anderem bereits gebrauchte Geräte zugeschickt bekommen wirst. Dazu will ich nur diese zwei Punkte angebracht haben:

  1. Als ob irgendwer einen echten Unterschied zwischen einem nagelneuen und einem neuwertigen Gerät merken wird.
  2. Selbst wenn, wen juckts? Sparen ist geil! Umso mehr, wenn du dabei etwas Gutes tun kannst – selbst dann, wenn du nur funktionstüchtige Technikartikel vor der Müllhalde bewahrst.

Diese Artikel dürften dir ebenfalls gefallen:

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Pexels; CC0-Lizenz