#ideenfürdiejugend – digitaler Hackathon in Bayern

Für den digitalen Hackathon sucht Bayern junge Leute, die Eigeninitiative, kreative oder auch vollkommen verrückte Ideen mitbringen.

Das Wochenende vom 8. bis zum 10. Oktober steht unter dem Motto #ideenfürdiejugend. In Teams wird daher an Lösungen, Ideen und Konzepten zu den Themen Vernetzung und Teilhabe gearbeitet, die im Einklang mit den Bedürfnissen der jungen Generation stehen. Zum Hackathon aufgerufen hat die bayerische Jugendministerin Carolina Trautner, ausgerichtet wird das Event vom Bayrischen Jugendring (BJR) und dem Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (JFF).

„Ihr seid Expertinnen und Experten in eigener Sache und wisst am besten, wie Ihr Euch vernetzen und einbringen wollt. Wir wollen Raum für kreative Ideen schaffen und Euch die Gelegenheit geben, Eure Lebenswelten selbst aktiv mitzugestalten und Euch einzubringen.“

Carolina Trautner, Jugendministerin

Einige der Ideen und Konzepte, die bei diesem Hackathon zustande kommen, werden im Anschluss außerdem vom Staat gefördert: Dafür werden insgesamt eine Million Euro von der Regierung zur Verfügung gestellt.

Ob du nun als Ideengeber*in, Teilnehmer*in, Expert*in oder Supporter*in dabei sein willst: Auf der Website kannst du dich bereits eintragen lassen, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. Am Hackathon teilnehmen kannst du nur, wenn du zwischen 16 und 27 Jahre alt bist und aus Bayern kommst.

Das könnte dich auch interessieren:

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Canva Studio von Pexels; CC0-Lizenz

Großer Anime-Fan und leidenschaftlicher Gamer mit einem Faible fürs Schreiben und das Lernen von Sprachen - gerne auch mal ausgefallenere wie Elbisch oder im Moment Mandarin. Zudem ein überzeugter Hemdenträger, exzessiver Nutzer der Farbe Schwarz (Dark Mode ist PFLICHT) und Katzenliebhaber.