Kfz-Versicherung: Ist die Bonitätsprüfung ein Muss?

auto vw silber

In Deutschland ist im Gesetz festgeschrieben, dass jedes Kraftfahrzeug im Straßenverkehr versichert sein muss. Die mindeste Versicherung, die Sie für Ihr Fahrzeug abschließen müssen, ist die Haftpflichtversicherung. Wünschen Sie weiteren Schutz für Ihr Fahrzeug, können Sie sich für die Teil- oder Vollkasko Versicherung entscheiden. Der erste Schritt zum Abschuss eines solchen Schutzes ist die Bonitätsprüfung.

 

Was ist eine Bonitätsprüfung?

 

Unter der Bonität wird die Zahlungsfähigkeit einer Person verstanden. So können Unternehmen, Versicherer und Banken aufgrund von Ihren Einkommens- und Vermögensverhältnissen eine Prognose treffen, ob sie Ihnen Geld geben oder nicht. Diese vorab getroffene Prognose ist grundlegender Bestandteil zahlreicher Interaktionen. Eine schlechte Bonität entsteht dann, wenn Zahlungsverpflichtungen nicht eingehalten werden. Rechnungen oder Kreditraten werden nur auf Abmahnung hin erfüllt oder bleiben dauerhaft ausstehen. Dies führt direkt zu einem negativen Eintrag.

Um Ihre Bonität zu verbessern, sollten Sie dafür sorgen, dass das Girokonto immer gedeckt ist. Nur so können Lastschriften immer direkt abgezogen werden.

 

Was tun bei negativem Schufa-Eintrag?

 

Eine Kfz-Versicherung trotz Schufa zu finden kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Um schneller einen Überblick über potenzielle Anbieter sowie deren Angebot zu finden, empfiehlt es sich einen Vergleich anzustellen. Hierzu dienen zahlreiche Portale im Internet, die mit nur wenigen Mausklicks eine perfekte Gegenüberstellung bieten. In diese Suchmaschinen müssen verschiedene Kriterien eingetragen werden, nach denen Sie suchen möchten.

Ihnen sollte bewusst sein, dass die meisten Kfz-Versicherer lediglich eine Haftpflichtversicherung ermöglichen, wenn kein Bonitätscheck durchgeführt werden darf. Stellen Sie dies schon vorab in der Suche ein, um Treffer zu erlangen. Besonders wenn Sie schon viele Schadensfreiheitsjahre gesammelt haben, sollte die sin die Suchmaschine einfließen.
Eine weitere Optimierungsmöglichkeit der Suche geht mit dem Reduzieren des Fahrerkreises einher. Je weniger Personen das Fahrzeug nutzen – im besten Fall nur Sie allein – desto unkomplizierter lässt sich ein Versicherer finden. Zudem sollten Sie die Zahlungsintervalle anpassen. Viele Versicherer bieten die monatliche, vierteljährliche oder jährliche Zahlung des Beitrages an.

 

In welchen Abständen zahlen Sie?

 

Zunächst gehen Nutzer davon aus, eine monatliche Zahlung sei die optimale Grundlage für eine Versicherung ohne Bonitätscheck. Können die Versicherungen so nicht sicher sein, monatlich Ihren Beitrag zu erhalten? Dies ist leider ein Trugschluss. Wählen Sie im besten Fall ein jährliches Zahlungsintervall aus, um ihre Chancen auf einen Suchtreffer zu optimieren. Bei allen Versicherern fallen Zusatzgebühren bei monatlicher Zahlung an. Damit steigt der aufsummierte Beitrag pro Jahr deutlich an, was sich für einen Versicherten ohne Bonitätsprüfung nicht eignet.

 

Folge ZEITjUNG auf Facebook, Twitter und Instagram!

Bildquelle: Unsplash unter CC0 Lizenz