Fütterer is(s)t anders: Drei köstliche Nicecream-Rezepte für den Sommer

Mehrere Waffelhörnchen mit bunt verziertem Eis

Elina Fütterer ist Ökotrophologin, Yoga-Lehrerin und Surfer Girl. In ihrer Kolumne schreibt sie über die wichtigste Hauptsache der Welt: Essen. Genuss ist ein Muss – ohne dabei Gesundheit, Nachhaltigkeit und Ethik außer Acht zu lassen. Elina nimmt euch mit auf ihre kulinarische Reise.

Somme, Sonne, Nicecream-Zeit! Banana-Icecream in sämtlichen Varianten dominiert seit Jahren schon die Insta-Feeds und Food-Blogs dieser Welt. Zurecht! Das vegane Eis ist die perfekte Abkühlung an heißen Tagen: fix zubereitet, mit natürlichen Inhaltsstoffen und himmlisch-lecker. Die Grundlage sind gefrorene Bananen, welche mit anderen Zutaten zu einem cremigen Eis gemixt werden. Ab heute solltest du also auf jeden Fall immer ein paar Bananenscheiben in deinem Tiefkühlfach haben. Das Beste: Du entscheidest über Geschmack und Konsistenz des Eises. Durch die gefrorene Banane ist das Eis von Natur aus schön süß und wird herrlich cremig. Du bist kein Fan von Bananen? Verblüffenderweise schmeckst du die gelbe Frucht im Eis kaum raus – Ausreden, Nicecream nicht mal selbst auszuprobieren, zählen also nicht. Hier kommen drei Rezepte und Tipps, mit denen dir die Nicecream gelingt.

Basics: Mit diesen Tipps gelingt das vegane Eis

Ein bisschen Vorbereitung muss auch beim einfachsten Eis der Welt sein.

● Schäle die Bananen, schneide sie in ca. 5 cm große Scheiben und friere sie in einer Tupperdose ein. Nach drei Stunden ist die Banane gefroren und ready zum Weiterverarbeiten.

● Am besten bereitest du die Banane allerdings schon am Tag vorher zu – oder immer, wenn du ein paar Bananen übrig hast und sie nicht wegschmeißen willst.

● Falls du anderes Obst mit in dein Eis mischen willst, kannst du auf dieselbe Weise vorgehen.

● Lasse das Obst vor der Eiszubereitung kurz antauen.

● Für die Zubereitung verwendest du am besten einen leistungsstarken Mixer. Du kannst das Eis aber auch problemlos in einem hohen Rührgefäß und dem Pürierstab zubereiten. Verwende dafür ein bisschen mehr Flüssigkeit als bei der Zubereitung im Vitamix & Co.

Neben meinem Ökotrophologie-Studium und der Ausbildung zur Journalistin habe ich auch als Flugbegleiterin die Welt unsicher gemacht. Neugierig, abenteuerlustig und immer hungrig: Auf der Suche nach der perfekten Welle und der besten Açai-Bowl futterte ich mich schon durch mehr als 80 Länder.