Nicht nur Banksy macht während Corona Street Art!

Mural eines sich küssenden Paares mit Mundschutz

Ja, wir feiern Banksy auch. Und seine*ihre Murals. Und seine*ihre Gesellschaftskritik. Und fast alles was Banksy tut. Und klar ist es cool, dass der*die Street Artist sich gerade stark dafür macht, dass die Menschen Masken tragen.
Aber, und das muss auch einfach mal gesagt werden: Es gibt auch jede Menge andere tolle Street Artists, die ihre im wahrsten Sinne flächendeckende Reichweite dafür nutzen, um wichtige Botschaften zu verbreiten. Hier ein paar Künstler*innen, die ihrer Kreativität während Corona nochmal freien Lauf gelassen haben:

Ponywave aus L.A.

Ponywave sticht nicht nur sensationelle Pflanzen-Tattoos, sondern fertigt auch Kunstwerke an, die ernst und zugleich farbenfroh und ermutigend sind.

View this post on Instagram

Thank you

A post shared by Pony Wave (@ponywave) on

Austinzart aus Denver

Austin Zucchini-Fowler ist ein Street Artist aus Denver. In seinen bunten Murals stellt er in diesen seltsamen Tagen zum Beispiel Ärzte und Pflegepersonal als starke, kampferprobte Engel da. Andere Bilder, etwa von George Floyd, lassen sich als urbanes Denkmal und Beitrag zur Black-Lives-Matter-Bewegung interpretieren. Austinzarts Werke zieren mitunter auch Zeitschriftencover oder Weinetiketten.

TVboy, Barcelona und Mailand

Rund um seine „Urban Pop Art“-Bewegung, wie TVboy seine Kunst auch bezeichnet, ist inzwischen ein richtiger Hype entstanden. Die Werke des italienischen Künstlers zeigen, wieso:

Ciele Beau, Vancouver

Die Künstlerin Ciele Beau ist nicht nur Malerin und Designerin, sie verschönert unter anderem auch Vancouver mit ihren fröhlichen, farbenfrohen Murals.

View this post on Instagram

YOU’RE DOING AMAZING, SWEETIE! ✨ Guys, I’m overwhelmeddd…The response to this mural has been so enthusiastic and supportive and my heart is so full. I’m feeling incredibly grateful for the opportunity to paint my quirky mural at 1092 @robsonstreet for @vanmuralfest’s #MakeArtWhileApart project ? Over the 3 days it took to paint I met a lot of new people and heard over and over the sentiment of appreciation for all of the incredible art that’s been going up across the city to beautify boarded up businesses and how it’s been lifting people’s spirits. I’m really honoured to be a part of a movement such as this during unusual times, and so proud of all the artists in our community that stepped up in various ways to bring life back to our city through messages of hope, and encouragement. Being able to contribute and engage in meaningful ways through art is really what it’s all about! Special shoutout to the peeps for helping me make this happen > @bort.jp for assisting me like a BOSS on Day 1, @priscillayuart for moral support/ladder and projector, @brotherjopa for schooling me in the doodle method when we realised the projector couldn’t be plugged in?and for general VMF project management/support (+ @toddchrispy), @drewstuff for trusting me with a wall, and @bylucasjames for driving me everywhere, always. Lastly, this wouldn’t have been possible without our generous sponsors: @downtownvan @robsonstreet @southgranville @vancitycu @cityofvancouver @goodbyegraffitiinc Thank you to @princess_shredder, @simonkhtse, @gabrielmartinsphoto for sending me these photos ?✨

A post shared by Ciele Beau (@cielebeau) on

Pøbel, Stravanger

Der norwegische Street Artist hat auf Instagram bereits über 15 000 Follower. Seine Werke erinnern mitunter an Banksys Stil – ernst, gesellschaftskritisch, viel Schwarz und Weiß. Und genau wie der bis heute sagenumwobene Künstler aus UK, zeigt auch Pøbel ungern sein Gesicht. Muss auch nicht sein, auch das Pärchen in Pøbels neustem Piece trägt Mund-Nasenschutz und hat dabei alles im Griff.

Welinoo, Kopenhagen

Humor tut ja auch mal ganz gut. Das dürfte der Street Artist Welinoo aus Dänemark ähnlich sehen. Ihm verdankt Kopenhagen diesen Corona-Shrek:

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Unsplash; CCO-Linzenz

You don't have permission to register