Seitensprung – Verzeihen oder Schluss machen?

Beziehung Seitensprung Schluss

Wenn man erfährt, dass man vom Partner betrogen wurde, zieht es einem den Boden unter den Füßen weg. Nachdem der erste Kummer vergangen ist, stellt sich zwangsläufig die Frage: Soll ich Schluss machen oder hat die Liebe noch eine Chance?

 

Gehen oder bleiben?

 

Wer beim Fremdgehen erwischt wurde und daraufhin verlassen wird, kann natürlich versuchen, seinen Partner zurückzugewinnen. Tipps dafür bietet zum Beispiel diese Seite hier. Doch was tun, wenn man selbst der oder die Betrogene ist und nicht weiß, wie man mit dem Seitensprung umgehen soll? Nachdem die Bombe geplatzt ist und man den Partner in flagranti erwischt oder er seinen Fehltritt gebeichtet hat, ist es die beste Idee, erst einmal Abstand zu gewinnen. Deshalb sollte der Partner, der fremdgegangen ist, so fair sein und für eine Zeit aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen. So kann der Betrogene seinen Kummer verarbeiten und in Ruhe über alles nachdenken. Der Gedanke an eine Trennung wird dabei kaum ausbleiben. Allerdings sollte man diesen Schritt nicht überstürzen, sondern sich Zeit nehmen, um die Entscheidung zu treffen.

 

Was spricht für die Trennung?

 

Es ist leider ein unbestrittener Fakt: Nach einem Seitensprung trennen sich die meisten Paare. Gerade Partnerschaften, die noch nicht allzu lange anhalten, sind oftmals noch nicht gefestigt genug, um solch einen Fehltritt zu verkraften. Häufig scheitern aber auch langjährige Beziehungen und Ehen an einem Seitensprung. Das Vertrauen ist zerstört, das Selbstvertrauen ist stark angegriffen und der Schmerz sitzt tief. Gedanken wie „Bin ich nicht gut genug?“ oder „Was ist in unserer Beziehung falsch gelaufen?“ sind unvermeidlich. Viele Betrogene sind nicht in der Lage, ihrem Partner zu verzeihen oder jemals wieder voll und ganz zu vertrauen. Dann ist eine klare Trennung der beste Weg.

 

Was spricht dafür, zusammen zu bleiben?

 

Wer sich hingegen zutraut, dem Partner zu verzeihen und erneut Vertrauen aufzubauen, muss die Beziehung nicht aufgeben. Dabei spielen sicherlich auch die Umstände des Betrugs eine wichtige Rolle: Hatte der Partner im betrunkenen Zustand einen One-Night-Stand, den er freiwillig gebeichtet hat, ist das sicher anders zu bewerten als eine heimliche Affäre, die über Monate lief und die erst durch einen Zufall ans Licht kam. Meist fällt es leichter, den Fehltritt zu verzeihen, wenn der Partner echte Reue zeigt und den Betrug selber gesteht. Wenn ein Paar sich nach einem Seitensprung dazu entscheidet, zusammen zu bleiben, ist eine Paartherapie oft ein guter Weg, um die Beziehung langfristig zu retten.

 

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Pexels unter CC0 Lizenz

Post a Comment

You don't have permission to register