Sex und Soda: Schon vorbei? – Wenn er zu früh kommt

Geysir spritzt in die Luft

In dieser Kolumne schreibt Mila Bach über die prickelnden und weniger prickelnden Momente im Leben. Diesmal geht es darum, wenn der Spaß für ihn zu früh zu Ende ist.

Beim Sex kann viel schief gehen. Mal passt der Rhythmus nicht zusammen, mal hat man einen Ellenbogen im Auge und ein weiteres Mal fällt vielleicht sogar jemand aus dem Bett. Alles Dinge, die man getrost weglachen kann. Doch es gibt ein Malheur, das vor allem in der Männerwelt als absolute Katastrophe angesehen wird: der Schnellschuss. Wie reagieren, wenn er zu früh kommt?

30 Sekunden Spaß

Ich dachte, es sei ein Mythos, dass ein Mann innerhalb von Sekunden kommt. Mir kommt dabei immer die Szene aus „American Pie“ in den Sinn, wo der Hauptdarsteller abspritzt, bevor die Frau ihn überhaupt berührt. Diesem Irrglauben gab ich mich so lange hin, bis ich es selbst erfahren habe. Ich hatte Sex mit einem Mann, der anscheinend nicht viel von Vorspiel hielt. Nach kurzem Rumgeknutsche musste es sofort zur Sache gehen. Da ich das erste Mal mit ihm schlief, dachte ich, dass es seiner Aufregung geschuldet sei. Und wenn man ehrlich ist, ist das erste Mal nie besonders gut. Ich hatte also keine großen Erwartungen. Aber selbst die wurden unterboten. Kaum war er in mir, war er schon fertig. Wenn ich es schätzen müsste, würde ich sagen, dass es 30 Sekunden gedauert hat. Ich war verwirrt, als er seinen Kopf senkte und außer Atem war. Doch das Befremdlichere war viel eher, dass er es überhaupt nicht thematisierte. Kein „Sorry, ich war so geil“ oder ähnliches. Einfach nichts. Auch das schob ich auf die Aufregung, bis wir nach einer Stunde mit der zweiten Runde loslegten. Und auch hier. 30 Sekunden. Rein, raus, rein, raus. Fertig.

Das alleine war gar nicht das Problem. Ich hätte ihm bestimmt noch eine Chance gegeben. Doch mich störte, dass es ihm anscheinend total egal war, ob ich auch in den Genuss eines Orgasmus komme. Weder vorher noch nachher hatte er Interesse daran, mich zum Kommen zu bringen. Für mich war die Sache klar: Ein weiteres Treffen wird es nicht geben.