verkatert, Wochenende, Durchfeiern, Party, Nachwirkungen, Shot

Von Charlotte Martin Yuste

Einmal feiern und das Wochenende ist vorbei. Freitagabend sind wir durch vier Clubs gewirbelt, haben mehrere Flaschen Wein und Bier in uns hineingekippt, dann noch den ein oder anderen Shot und am Ende der Nacht winkt lächelnd noch eine Zigarette mit gewissen Vorzügen. Der Samstag ist damit vorbei. Frühstücken um drei und dann bis elf Uhr nachts im Bett liegen, Serien suchten.

 

Nie wieder Hangover!

 

Mit ihrem Startnext-Projekt one:47 wollen die Freunde Chris und Torben jetzt den ultimativen Hangover-Cure auf den Markt bringen. Mit Medizinern, Apothekern und Getränketechnologen haben sie das Gemisch aus Vitaminen, Mineralien und Pflanzenextrakten entwickelt. Zu Beginn und Ende des Abends trinkt man den Shot und ist am nächsten Tag topfit.

 

Do we really?

 

Die beiden nennen folgende Gründe, das Projekt zu unterstützen: „Du glaubst, zu einem zufriedenem Leben gehört abends ausgelassen feiern genauso wie am nächsten Tag fit und zielstrebig zu sein.“ und „Du möchtest nicht unnötig Zeit verlieren weil du verkatert im Bett liegst und das Leben an dir vorbeizieht.“

Manchmal wünschen wir uns mit dickem Brummschädel wirklich, einen one:47 zwischen den Tequilas gekippt zu haben. Aber – an alle Optimierer da draußen – vielleicht wollen wir auch gar nicht immer fit und zielstrebig sein müssen. Manchmal fühlt es gar nicht so verkehrt an, einen Tag im Bett zu verbringen. Und die Zeit einfach an sich vorbeifließen zu lassen. Weil wir gar nicht anders können. Wie schon John Lennon sagte: „Time you enjoy wasting is not wasted!“

 

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Oneras unter CC BY-SA 2.0